Mega-Unwetter in München: Rund 30 Millionen Euro Schaden!

Durch das gewaltige Gewitter am Pfingstmontag in München und weiten Teilen Oberbayern sind Schäden in Millionenhöhe entstanden. Die Versicherungskammer Bayern rechnet mit rund 10.000 Schadensfällen.
von  AZ/dpa
Ein umgestürzter Baum in der Schleißheimer Straße demolierte ein Auto.
Ein umgestürzter Baum in der Schleißheimer Straße demolierte ein Auto. © T. Gaulke

München - Die heftigen Gewitter mit Sturmböen, Starkregen und Hagel am Pfingstmontag haben im Süden Bayerns Millionenschäden verursacht.

Die Versicherungskammer Bayern berichtete am Donnerstag in einer ersten Schätzung von Schäden in Höhe von voraussichtlich 30 Millionen Euro. Der Gebäudeversicherer rechnet demnach mit rund 10.000 Schadensfällen durch Hagel und Starkregen.

Versicherungsschäden sofort melden

Die Hagelschneise sei weiträumig von Kaufbeuren bis München verlaufen. Betroffen waren demnach neben München und dem Münchner Umland vor allem die Landkreise Freising, Dachau, Landsberg am Lech, Fürstenfeldbruck, die Regionen rund um Ammersee und Wörthsee sowie der Landkreis Kaufbeuren. Die Versicherungskammer riet Kunden, Schäden sofort zu melden.

Auch die Ergo Group in Düsseldorf berichtete von mehreren Tausend Fällen in Süddeutschland, teilweise mit größerem Ausmaß. "Der Aufwand ist noch nicht absehbar – unsere Schadenregulierer sind im Dauereinsatz."

Bilder: So schaurig-schön war die Münchner Gewitterzelle

Lesen Sie dazu auch: Nach Unwetter - Welche Versicherung haftet für Schäden?

Lesen Sie hier: AZ-Interview -

Die aktuelle Wettervorhersage finden Sie hier