Lauter Knall und Druckwelle in München: Grund war ein Eurofighter-Flugzeug

Erneut hat ein Überschallflug der Bundeswehr in München und der Umgebung einen lauten Knall ausgelöst. Der Flug war ordnungsgemäß angemeldet, wie weitere im Laufe des Tages.
von  Lukas Schauer
Schon wieder hat ein Eurofighter einen Überschallknall ausgelöst.
Schon wieder hat ein Eurofighter einen Überschallknall ausgelöst. © Rainer Jensen/dpa

München - Wie die Deutsche Flugsicherung der AZ auf Nachfrage bestätigte, gab es am Vormittag einen Übungsflug eines Eurofighters über süddeutschem Luftraum. Der Kampfjet durchbrach die Schallmauer und löste dadurch einen Überschallknall aus - der dann auch in München zu hören war.

Der Flug war ordnungsgemäß bei den Behörden angemeldet, der Jet startete gegen 10 Uhr in der Nähe von Ingolstadt und flog in einer maximalen Höhe von 40.000 Fuß einen abgesteckten militärischen Korridor entlang. Auch nordwestlich von München, im Raum Augsburg, war der Knall laut zu hören, auch die entsprechende Druckwelle war zu spüren. Die Reaktionen in den sozialen Netzwerken ließen nicht lange auf sich warten.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Erst vor wenigen Tagen hatte es einen Überschallknall gegeben, der auch in vielen Landkreisen zu hören war. Auch am heutigen Mittwoch könnte es erneut über der Region knallen, denn weitere Übungsflüge sind geplant.