Kostenloser Eintritt: NS-Dokuzentrum in München verlängert Aktion

Freier Eintritt ins NS-Dokunzentrum bis April 2020 – das hat er Kulturausschuss des Stadtsrats jetzt beschlossen. Möglicherweise wird der Besuch der Einrichtung schon bald dauerhaft kostenlos sein.
von  AZ

München - Der Kulturausschuss des Münchner Stadtrats hat beschlossen, dass es bis April 2020 freien Eintritt ins NS-Dokuzentrum gibt. Die Aktion gilt als Testphase – wird der kostenlose Eintritt gut angenommen, befasst sich der Stadt mit einem dauerhaften Gratis-Eintritt.

Bereits Ende Mai hat das NS-Dokuzentrum am Max-Mannheimer-Platz bekannt gegeben, dass es bis zum 8. September freien Eintritt geben wird. Nun wurde die Phase also weiter verlängert. Zuvor hatte das Dokuzentrum vor der Europawahl bereits freien Eintritt gewährt. Auslöser der Aktion waren nach Aussage der Einrichtung damals "einige Wahlslogans" im Rahmen der Europawahl.

Wie eine Sprecherin des Münchner Kulturreferats im Mai auf AZ-Nachfrage mitteilte, wurde das Angebot erfolgreich angenommen, weswegen es nun auch in den kommenden Monaten freien Eintritt für den "Lern- und Erinnerungsort" geben wird.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

NS-Dokuzentrum: Bald dauerhafter Gratis-Eintritt?

Schon seit geraumer Zeit gibt es die Diskussion, ob der Eintritt ins NS-Dokuzentrum ohnehin nicht kostenlos werden soll. Im Rahmen der Gratis-Aktion erhofft sich die Einrichtung, valide Daten zu den Besucherzahlen erheben zu können. Seit der Eröffnung des Dokuzentrums im Mai 2015 gibt es der Sprecherin zufolge eine "gute Entwicklung" bei den Besucherzahlen.

In Abstimmung mit der Referatsleitung kann die Direktion kurzzeitig freien Eintritt gewähren. Ein dauerhafter Gratis-Eintritt müsste wegen der Gebührensatzung jedoch im Stadtrat diskutiert und beschlossen werden.

Lesen Sie auch: Stadt um 120 Parkplätze - Bayernpartei will neue Radlroute