Immobilien-Preise: München ist die teuerste Stadt Deuschlands

Überraschen wird es wohl niemanden, aber jetzt ist es auch amtlich: Immobilien in München sind so teuer wie in keiner anderen Stadt in Deutschland.  
von  az/dpa
Immobilien sind in keiner anderen Stadt so teuer wie in München.
Immobilien sind in keiner anderen Stadt so teuer wie in München. © dpa

Überraschen wird es wohl niemanden, aber jetzt ist es auch amtlich: Immobilien in München sind so teuer wie in keiner anderen Stadt in Deutschland.

München/Berlin - Die amtlichen Gutachterausschüsse teilten am Montag in Berlin nach Auswertung aller Kaufverträge die offiziellen Zahlen mit. Für Ein- und Zweifamilienhäuser mussten Käufer demnach im vergangenen Jahr in München durchschnittlich 7200 Euro pro Quadratmeter zahlen. Mehr als in jeder anderen deutschen Stadt.

Lesen Sie hier: AZ-Ratgeber: Die 25 größten Fallen beim Immobilien-Kauf

Auch bei den Preisen für Eigentumswohnungen landete die bayerische Landeshauptstadt mit durchschnittlich 4200 Euro pro Quadratmeter auf Platz eins - gefolgt von Sylt und Starnberg auf den Plätzen zwei und drei.

Eine Entspannung ist nicht in Sicht: "Für Städte und Regionen mit steigenden Bevölkerungszahlen erwarten wir weiter steigende Preise", sagte Siegmar Liebig, Sprecher des Arbeitskreises der Gutachterausschüsse.

Lesen Sie hier: Jetzt ziehen die Preise auch am Stadtrand an