Grüne fordern Handy-Tickets für fünf Münchner Freizeit-Anbieter

Um Wartezeiten zu verkürzen, fordern die Grünen die Bezahlung und Kontrolle per App für fünf Münchner Freizeit-Anbieter.
von  AZ/ee
Die Freibad-Saison hat in München begonnen. Freizeit ist ein hohes Gut in einer Stadt wie München. Die Bezahlung und Kontrolle von Eintrittskarten per App soll jetzt Wartezeiten verkürzen.
Die Freibad-Saison hat in München begonnen. Freizeit ist ein hohes Gut in einer Stadt wie München. Die Bezahlung und Kontrolle von Eintrittskarten per App soll jetzt Wartezeiten verkürzen. © Daniel von Loeper

München - Familien, die bis zu einer Stunde in der Warteschlange für den Münchner Tierpark ausharren müssen – bei schönem Frühlingswetter ist das keine Seltenheit. Unter anderem deshalb fordert die Stadtratsfraktion von Grünen und Rosa Liste jetzt Handy-Tickets für fünf Münchner Freizeit-Anbieter.

Start im Schyrenbad: München eröffnet Freibad-Saison

In ihren Stadtratsanträgen wünscht sich die Fraktion eine App-Lösung für den Tierpark, die städtischen Bäder (Einzelkarten, M-Bäderkarten und wenn möglich in Zukunft auch Jahreskarten), die städtischen Theater und Museen sowie alle über München Ticket erwerbbaren Eintrittskarten.

Für die MVG-Apps fordert die grüne Stadtratsfraktion außerdem die Integration von Zeitkarten. Denn bisher, so heißt es in dem Antrag, werden noch die Fahrgäste ausgeschlossen, die die Verkehrsmittel am häufigsten nutzen.

Lesen Sie hier: Viehhof - Hier landet eine Tram für Jugendliche

Lesen Sie hier: Dachterrassen in München - Die schönsten Plätze