Große Sorge um die Babys von Katze Babette

Im Tierheim wird ein Fundtier abgegeben, das erst kürzlich geworfen hat. Die Sorge um die Katzenbabys ist groß.
von  Jasmin Menrad
Babette ist selbst noch jung.
Babette ist selbst noch jung. © Tierschutzverein München

München - Die Mitarbeiter des Tierheims sind in großer Sorge um die Babys von Katze Babette.

Die selbst erst etwa zwei Jahre alte Katze, die im Tierheim Babette getauft wurde, ist am Freitag gegen 15 Uhr von einem aufmerksamen Riemer am Mitterfeld in Riem gefunden worden. Sie war in einer Transportbox mit Futter, das aber in einer Dose verschlossen war – ohne Wasser.

Katze gefunden: Keine Hinweise auf Herkunft

Sofort fiel den Pflegern das entzündete Gesäuge der dreifarbigen Katze auf. Das lässt nur einen Schluss zu: Babette hat erst vor kurzem Kinder bekommen und die Babys sind wahrscheinlich noch zu jung, um von der Mutter getrennt zu werden.

Deshalb bittet das Tierheim um Hilfe: Wer kennt Babette und weiß, wo ihre Babys sind? Babette ist nicht gechipt und tätowiert, so dass es keine Hinweise auf ihre Herkunft gibt. Hinweise unter Tel. 921 000 88. Bis auf das entzündete Gesäuge ist die Katze munter und wohlauf. Sie wird mit einem Antibiotikum behandelt und ist in Quarantäne. Hoffentlich geht es ihren Babys auch gut.

Lesen Sie auch: Geschwächt und mangelernährt - Sorge um Münchens Igel

Haustier gesucht? Das sind die Neuen im Münchner Tierheim