Goldig: Eröffnung des neuen Lokals am Platzl

Zwei Frauen, eine goldige Mission: Am Mittwoch eröffnen Münchens Geheimtipp-Gastronominnen Irene Scopel und Lisa Strauss ihr neues Lokal Goldig.
von  AZ/kim
Der Laurent-Perrier-Schampus steht bereit, die Korken knallen am Mittwoch: Dann eröffnen Lisa Strauss (l.) und Irene Scopel ihr Goldig am Platzl – im ehemaligen Alfons und noch früheren Boettners.
Der Laurent-Perrier-Schampus steht bereit, die Korken knallen am Mittwoch: Dann eröffnen Lisa Strauss (l.) und Irene Scopel ihr Goldig am Platzl – im ehemaligen Alfons und noch früheren Boettners. © privat

München - Anfang März hatte die AZ exklusiv berichtet, dass das Power-Duo das Alfons, Schuhbecks Fine-Dining-Restaurant (seit Anfang 2020 zu, weshalb der Michelin-Stern verlorenging) im legendären Boettners übernehmen wird. Damals war die Tinte noch nicht getrocknet, alle Beteiligten hüllten sich in Schweigen. Nun ist alles (start)klar: Ablöse, Vertrag, Einrichtung, neuer Name (Goldig im Boettners), neues Konzept (italienisch-mediterrane Küche). Platz(l) da, die Gastronominnen greifen an!

Bis dato kannten Fans der kleinen, feinen Küche die Frauen aus der Cafébar Kleines Kameel am Hofgraben. Im Juni lief dort der Vertrag aus, nächsten Monat übernehmen Schorsch Weber (Jennerwein/Tegernsee, lernte bei Schuhbeck) und Stefan Aumaier (Restaurant Halali). Irene Scopel und Lisa Strauss freuen sich auf ihr neues goldiges Kapitel am Platzl. Ihre treuen Kameele dürften ihnen folgen.

Lesen Sie hier: Ess-Klasse im Gandl - Fein speisen am St.-Anna-Platz

Lesen Sie hier: Sterne-Koch Jan Hartwig - "Frau Klöckner ist untragbar"