Frostig und leer - München im zweiten Lockdown

Dramatisch leer und auch ein bisserl dramatisch schön zeigt sich die Stadt während des zweiten Lockdowns. Bilder aus einer (fast) menschenleeren Münchner Innenstadt.
von  AZ
Ein Blick durch den Rathausturm auf die verschneiten Türme der Frauenkirche Ende Dezember 2020.
Ein Blick durch den Rathausturm auf die verschneiten Türme der Frauenkirche Ende Dezember 2020. © imago images/Heinz Gebhardt

München - Wie sieht es in München eigentlich aus, wenn sich am Abend wegen des Lockdowns niemand auf den Straßen aufhält? Die Stadt zeigt sich über den Jahreswechsel von ihrer frostigen und (menschen)leeren Seite. Kalte Abende mischen sich mit warmem Licht. 

Wohl noch mindestens bis Ende Januar werden die Straßen in der Altstadt an den Abenden wie ausgestorben sein. Aber München wäre nicht München, wenn die Stadt dabei nicht trotzdem ein besonderes Bild abgeben würde.