Five Guys: München bekommt ein neues Fast-Food-Restaurant

Burger-Läden liegen nach wie vor voll im Trend. Demnächst wird die Münchner Burgerlandschaft um eine Fast-Food-Kette erweitert. "Five Guys" will im Sommer eine Filiale eröffnen.
von  az
Barack Obama ist ein großer Fan von "Five Guys".
Barack Obama ist ein großer Fan von "Five Guys". © dpa

München - Die Münchner Burger-Restaurants bekommen Konkurrenz. Wie Bild berichtet, wird das US-Unternehmen "Five Guys" voraussichtlich im Sommer eine Filiale in München eröffnen.

Das Fast-Food-Restaurant wächst in den USA rasant und hat in Nordamerika bereits über 1.000 Niederlassungen. Die erste Filiale in Europa eröffnete 2013 in London.

Nun will das Unternehmen also auch den hiesigen Burger-Markt aufmischen. "Aktuell stehen bereits Mietvertragsverhandlungen für drei Standorte in München an". Gesucht werden "hochfrequentierte Innenstadtlagen“, so Deutschland-Chef Jörg Gilcher zu Bild.

Das Erfolgsgeheimnis von "Five Guys" liegt in der frischen, handgemachten Zubereitung der Burger. Mikrowellen und Tiefkühlkost sind dort Fehlanzeige. Außerdem kann sich jeder Gast seinen Burger individuell belegen lassen. Damit unterscheidet man sich stark von den Fast-Food-Giganten McDonald's und Burger King und reitet eher auf dem Trend der Premium-Burgerläden

Bekanntester Fan der Burgerkette, die in den USA 2017 zur beliebtesten gekürt wurde, ist übrigens Ex-Präsident Barack Obama.

Barack Obama ist ein großer Fan von "Five Guys".
Barack Obama ist ein großer Fan von "Five Guys". © dpa

Bevor sich die Kette in München breit macht, eröffnet im Dezember der erste deutsche Ableger in Frankfurt.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Lesen Sie hier: Wie schmecken die neuen Hotdogs von Burger King?