Die Feuerwehr München twittert einen Tag lang ihre Einsätze

Ob ein Großbrand, Unfall oder eine Katze auf dem Baum - bei der Feuerwehr ist immer etwas los. Am Freitag lassen die Münchner Einsatzkräfte auch die Öffentlichkeit an ihrem Alltag teilhaben.
von  Bernhard Lackner
Für einen Tag twittert die Feuerwehr München alle ihre Einsätze.
Für einen Tag twittert die Feuerwehr München alle ihre Einsätze. © dpa

München - Diese Männer leben den Traum, den viele kleine Jungen einmal hatten: Sie sind Feuerwehrmänner. Am Freitag lässt die Berufsfeuerwehr München auch die Öffentlichkeit am Geschehen teilhaben. Zwischen sieben Uhr morgens und ein Uhr abends twittern die Feuerwehrler unter dem Hashtag #München112 jeden Einsatz, zu dem sie gerufen werden.

Gleich in der Früh geht's tierisch los: Zunächst verirrt sich ein Eichhörnchen auf einen Balkon im 8. Stock, kurz darauf wird eine zehnköpfige Entenfamilie auf der Leopoldstraße gesichtet.

Doch im Fokus der Feuerwehr steht auch und vor allem der Ernst des Lebens. Um halb acht erreicht ein Notruf aus Haidhausen die Leitstelle - Verdacht auf Herzinfarkt. Auch hier sind die Retter zur Stelle.

Hier können Sie mitlesen, was die Feuerwehr am Freitag so alles erlebt: