Daglfinger Kurve: Prominenter Protest gegen Pläne der Deutschen Bahn

CSUler aus der ersten Reihe wettern gegen die Pläne der Deutschen Bahn.
von  Gaby Mühlthaler
Anwohner, die entlang der Schienenstränge leben, sehen ihre Lebensqualität gefährdet. Sie schlagen für den geplanten Ausbau der Deutschen Bahn eine Alternativroute vor.(Symbolbild)
Anwohner, die entlang der Schienenstränge leben, sehen ihre Lebensqualität gefährdet. Sie schlagen für den geplanten Ausbau der Deutschen Bahn eine Alternativroute vor.(Symbolbild) © Archiv/Gaby Mühlthaler

München - "Die Planungen der DB für die Truderinger und Daglfinger Kurve fallen durch", so der CSU-Landtagsabgeordnete des Münchner Ostens Markus Blume.

Dies bekräftigt nun auch Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer: "Auch wenn hier letztlich der Bund entscheiden muss, ist der Staatsregierung eine bürgernahe Lösung für die Frage Truderinger/Daglfinger Kurve wichtig".

Daglfinger Kurve: Deutsche Bahn lehnt Alternativen von Anwohnern ab

Die im Oktober dem Stadtrat vorgestellte Variante werde dem nicht gerecht. Wie berichtet, plant die DB diese Gleisstrecke im Rahmen des Ausbaus der Transeuropäischen Gütermagistrale. Über 500 Züge werden dann mit 100 Stundenkilometern durch Truderinger Wohngebiete donnern.

Anwohner hatten deshalb Alternativ-Varianten erarbeitet, welche die DB alle als nicht umsetzbar ablehnte. Sie beharrt auf ihrer leicht modifizierten Variante, welche die Anwohner stark belastet.