Corona-Krise: Gesellschaftsraum sperrt zu

"Danke für zwölf wundervolle Jahre": Spitzenkoch Bernd Arold schließt sein Restaurant in der Altstadt. Zu wenig Geschäft wegen Corona.
von  Ralph Hub
Noch mit Stühlen davor: der Gesellschaftsraum.
Noch mit Stühlen davor: der Gesellschaftsraum. © Bernd Wackerbauer

München - Paukenschlag für die Münchner Gastroszene. Wieder macht ein beliebtes Lokal dicht. Der Punkkoch Bernd Arold schließt nach Jahren sein Restaurant "Gesellschaftsraum".

"Schon davor war die Zeit nicht leicht, mit der Pandemie aber trat ein Gegner auf den Plan, den wir nicht bezwingen konnten", verabschiedet sich Bernd Arold auf der Homepage seines Lokals von seinen Gästen und Fans.

Starkoch Bernd Arold: "Ich drehe das Gas ab"

"Es ist jetzt also an der Zeit, leise 'Servus' zu sagen", schreibt er wehmütig. Nach sechs Jahren in der Augustenstraße und sechs Jahren in der Bräuhausstraße gibt der Starkoch auf. "Ich drehe das Gas ab, mache das Licht aus und sperre die Tür zu. Danke für zwölf wundervolle Jahre."

Auch das Park Café und der Ratskeller haben geschlossen, im Hofbräukeller soll nur mehr der Biergarten öffnen. Viele Gastronomen kämpfen damit, dass nach dem Lockdown und wegen der vielen Beschränkungen kaum mehr Gäste kommen.

Lesen Sie hier: Gastro sperrt zu - Das Ende der Münchner Wirtshaus-Kultur?