Christof Lauer: Sidney Bechet ist akustisch zu Gast

Nur noch die wenigsten jungen Jazzer und Jazzfans kennen Sidney Bechet, einen der Gründerväter des Jazz. Ein unerreichter Stilist des Sopransaxofons, der mit seinen französisch-kreolisch inspirierten Kompositionen die Stiloffenheit im Jazz vorwegnahm.
von  az
Christof Lauer lässt sich vom Jazz-Pionier inspirieren.
Christof Lauer lässt sich vom Jazz-Pionier inspirieren. © ho

Nur noch die wenigsten jungen Jazzer und Jazzfans kennen Sidney Bechet, einen der Gründerväter des Jazz. Ein unerreichter Stilist des Sopransaxofons, der mit seinen französisch-kreolisch inspirierten Kompositionen die Stiloffenheit im Jazz vorwegnahm.

Vor über zehn Jahren fragte ACT-Inhaber Siggi Loch, dessen Jazzleidenschaft im Alter von 15 Jahren durch einen Bechet-Konzertbesuch ausgelöst wurde, Christof Lauer, ob er sich vorstellen könne, ein Projekt zu realisieren, das den Jazz-Pionier Bechet in den Mittelpunkt stellt. Christof Lauer ist in den letzten 30 Jahren mit bewundernswerter Kontinuität bei allen internationalen Festivals von Montreux bis Istanbul und von Havanna bis Peking sowohl mit eigenen Bands wie auch als Sideman aufgetreten. Am Mittwoch in München: Christof Lauer (sax), Hubert Nuss (p), Ingmar Heller (b), Patrice Héral (dr).

Unterfahrt, 21 Uhr.