Bund Naturschutz will winterfeste Radwege in München

Die Stadt müsse häufiger und auf mehr Strecken räumen, so der Verein. Auch auf Gehsteigen.
von  AZ
Radfahren im Winter ist gar nicht so einfach: Schnee und Eis machen die Fahrbahn rutschig. (Symbolbild)
Radfahren im Winter ist gar nicht so einfach: Schnee und Eis machen die Fahrbahn rutschig. (Symbolbild) © imago/Ralph Peters

München - In volle Busse und Bahnen setzt man sich in Pandemiezeiten noch widerwilliger als sonst. Deshalb sind viele Münchner aufs Radl umgestiegen - und wollen auch noch im Winter weiter auf dem Zweirad mobil bleiben.

Räumdienst auf Radlwegen 

Der Bund Naturschutz München begrüßt das - und fordert von der Stadt, den Räumdienst auf den Radlwegen zu intensivieren. Zwar gebe es einen Stadtratsbeschluss zum Thema, so der München-Vorsitzende Martin Hänsel. 

"Allerdings sind die dort gekennzeichneten Winterrouten für eine Großstadt wie München nicht ausreichend", so Hänsel weiter. "Der Bund Naturschutz fordert eine Überarbeitung der Routen und eine Intensivierung des Räumdienstes auf Radwegen und Gehbahnen."

Der Bund Naturschutz rät, im Winter mit breiterer Bereifung und weniger Luft zu fahren. Auch gute Beleuchtung sei wichtig.