Update

Botanischer Garten: Besucher brauchen keinen negativen Corona-Test mehr

Wer in den Botanischen Garten will, braucht künftig keinen negativen Corona-Test mehr. Ein Termin muss vorher aber trotzdem ausgemacht werden.
von  AZ
So wild kann es im Botanischen Garten aussehen.
So wild kann es im Botanischen Garten aussehen. © imago images/blickwinkel

München - Der Botanische Garten hat derzeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet – jedoch gelten, wie eigentlich überall, bestimmte Corona-Regeln.

Botanischer Garten: Was Besucher beim Ticketkauf beachten müssen

Besucher müssen sich im Voraus eine Eintrittskarte über "München Ticket" kaufen, wie für einen Besuch im Tierpark Hellabrunn auch.

Der Zutritt in den Botanischen Garten ist dann nur über die online gebuchte Eintrittskarte möglich. Das Ticket kann in ausgedruckter Form oder auf dem Smartphone an der Kasse vorgezeigt werden. Ein Ticket, inklusive Vorverkaufsgebühr, kostet 7,20 Euro, die ermäßigte Karte liegt preislich bei 5,50 Euro.

Das gebuchte Ticket erlaubt den Zutritt innerhalb einer bestimmten Stunde zwischen 10 und 18 Uhr. Wichtig: Die Karten verlieren ihre Gültigkeit, wenn sie nicht innerhalb der gebuchten Stunde genutzt werden! Im Garten selbst ist der Aufenthalt ab dem Zutritt dann unbegrenzt.

FFP2-Maskenpflicht im Botanischen Garten

Auf dem gesamten Gelände gilt eine FFP2-Maskenpflicht, zudem müssen Besucher auf die Mindestabstände achten. Seit 11. Mai ist für den Besuch auch kein negativer Corona-Test mehr nötig.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Besucht werden können derzeit lediglich die Außenbereiche, zudem hat nur der Haupteingang an der Menzinger Straße 65 geöffnet. Die Südkasse, also der Durchgang zum Schlosspark Nymphenburg, bleibt vorerst geschlossen.

Führungen finden bis auf Weiteres nicht statt. Das Eingangsgebäude mit Shop und Schließfächern, die Gewächshäuser, bestimmte Bereiche und zu enge Wege im Freiland sind ebenfalls gesperrt.