Bergunfall auf Wettersteinspitze: Münchnerin stürzt 60 Meter in den Tod

Tödlicher Bergunfall am Samstag im Tiroler Wettersteingebirge: Eine Münchnerin stürzt rund 60 Meter in die Tiefe. Für die Frau kommt jede Hilfe zu spät.
von  AZ
Blick vom Hohen Kranzberg auf die Obere Wettersteinspitze.
Blick vom Hohen Kranzberg auf die Obere Wettersteinspitze. © imago/Manngold

Innsbruck, München - Eine 32 Jahre alte Frau aus München ist am Samstag bei einer Bergtour ums Leben gekommen. Die Alpinistin war in einer Dreiergruppe unterwegs gewesen, als sie auf dem Grat zwischen Unterer und Oberer Wettersteinspitze (österreichische Gemeinde Leutasch) plötzlich den Halt verlor.

Wie die Tiroler Polizei der "AZ" gegenüber am Abend sagte, sei der Unfall an einer sehr gefährlichen Stelle passiert. Grund für den Absturz könnte gewesen sein, dass sich eine Felsschuppe unter den Schuhen der Bergsteigerin löste. Die Frau stürzte rund 60 Meter in die Tiefe.

Bergunfall in Tirol: Hubschrauber birgt Leiche von Münchnerin

Für die Münchnerin kam jede Hilfe zu spät. Ein Polizeihubschrauber brachte die Leiche der Frau ins Tal.

Lesen Sie hier: Mehr Meldungen aus München