Am Wochenende: Zwei Sexualdelikte an Kindern in München

Am Wochenende sollen Männer in zwei unabhängigen Fällen in München Kinder sexuell belästigt oder sogar missbraucht haben.
von  AZ
Der Bavariapark: Hier geschah die zweite Tat, die Polizei bittet um Zeugenhinweise. (Archivbild)
Der Bavariapark: Hier geschah die zweite Tat, die Polizei bittet um Zeugenhinweise. (Archivbild) © Google Maps

Westend/Laim - Am Wochenende hat es laut Polizei im Münchner Westen gleich zwei Sexualdelikte an kleinen Buben in München gegeben. In einem der Fälle sucht die Polizei noch nach Zeugen. 

Fall 1: Mann missbraucht Bub in Unterkunft

Im ersten Fall handelt es sich bei dem Opfer um einen neunjährigen Bub, der mit seinen Eltern in einer Unterkunft in der Elsenheimerstraße wohnt. Am Samstag sei er zu einem weiteren Bewohner (45) geschickt worden, um Geld zu wechseln. Als der Bub bei dessen Zimmer ankam, soll der 45-Jährige ihn sofort auf sein Bett gezogen und sexuelle Handlungen an ihm vorgenommen haben. Nach der Tat offenbarte das Opfer sich seinen Eltern, die daraufhin die Polizei verständigten. 

Der 45-Jährige konnte von den Beamten in seinem Zimmer angetroffen und festgenommen werden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des sexuellen Missbrauchs eines Kinds gegen ihn eingeleitet. Der Ermittlungsrichter erließ einen Haftbefehl.

Fall 2: Mann belästigt Bub im Bavariapark

Im zweiten Fall ging ein zwölfjähriger Münchner, gegen 17.25 Uhr, einen Trampelpfad im Bavariapark entlang, als ihm ein bislang unbekannter Täter entgegenkam und ihn aufforderte, seine Hose auszuziehen und ihm sein Geschlechtsteil zu zeigen. Als der Bub verneinte und weitergehen wollte, habe der Täter ihn festgehalten. Laut Polizei konnte er sich jedoch befreien und Passanten um Hilfe bitten. Diese verständigten die Polizei. Der Bub wurde durch den Vorfall körperlich nicht verletzt und wurde an seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung wurde ein 31-Jähriger ohne festen Wohnsitz festgenommen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen bestätigte sich der Tatverdacht gegen ihn jedoch nicht. Die Polizei bittet jetzt die Bevölkerung um Mithilfe:

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 160-170 cm groß, 30-40 Jahre alt, zentral- oder südasiatisches Aussehen, unrasiert, kurze dunkle (oder auch braune) Haare; er trug ein dunkelblaues T-Shirt mit Aufschrift und dunkelblaue Jeans.


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.