Alt-OB Christian Ude: "Ponkie, du bleibst unvergessen"

Die Gedanken von Alt-OB Christian Ude zum Tode der legendären AZ-Filmkritikerin. "Sie war schon zu meiner Schulzeit Kult."
von  AZ
Das war an ihrem 90. Geburtstag im April 2016: Ponkie mit Alt-Oberbürgermeister Christian Ude.
Das war an ihrem 90. Geburtstag im April 2016: Ponkie mit Alt-Oberbürgermeister Christian Ude. © Daniel von Loeper

München - Wann immer es darum ging, das Wirken und Leben von Ponkie (†95) mit treffenden, geradezu hymnischen Worten zu würdigen, war Christian Ude (74) stets zur Stelle.

Zum 90. Geburtstag der legendären Filmkritikerin (die eigentlich Ilse Kümpfel-Schliekmann hieß), charakterisierte der frühere SPD-Oberbürgermeister die AZ-Autorin so: "Voller Neugier, Interesse, Anteilnahme und Lebenslust, aber auch Verachtung von Mittelmaß, Konvention, Spießigkeit, autoritärem Gehabe, moralinsaurer Heuchelei, seichter Unterhaltung und fantasieloser Meterware: eine einzige Erfrischung."

Auf die Nachricht von Ponkies Tod reagierte Ude, der Freund und Bewunderer über Jahrzehnte, tief bewegt. Bei Facebook schrieb er: "Ponkie, Du bleibst unvergessen und geliebt – und ein Maßstab für Deine Zunft!"

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Ude wird ausführlicher in seinem Nachruf auf Ponkie: "Sie war schon zu meiner Schulzeit Kult als Film-Kritikerin der AZ mit Urteilskraft und Wortwitz, mit kritischem Engagement und cineastischer Leidenschaft."

Ude weiter: "Unvergessen die sonntägliche Frühstücksrunde auf der Münchner Freiheit mit Utta und Helmut Fischer und Franz Geiger, dem Mitautor des 'Monaco Franze'."

Ude über Tod von Ponkie: "Die letzte traurige Nachricht im alten Jahr"

Ponkie habe auch zur Frauenrunde gehört, die sich regelmäßig bei Udes Ehefrau Edith Welser-Ude traf. Er schreibt: "Zu Ediths 'Kellerweibern' hat sie jahrzehntelang gehört - mit herzlicher Freundschaft und sarkastischen Kommentaren."

Ude: "Ihren 90. Geburtstag hat sie mit ihrer Großfamilie und engen Freunden bei uns im Keller gefeiert, Abi Ofarim hat gesungen. Beim 95. bei ihr in Solln war es auch noch heiter, aber schon stiller."

Ponkies Tod sei "die letzte traurige Nachricht im alten Jahr" gewesen.