Run auf Mallorca-Reisen trotz Pandemie: Wie lange geht das gut?

Seit Sonntag ist Mallorca kein Risikogebiet mehr - und der Run auf die spanische Insel hat begonnen. Doch wie lange geht das gut? Mittlerweile formiert sich politischer Widerstand.
von  (dr/spot)
Touristen am Flughafen von Mallorca.
Touristen am Flughafen von Mallorca. © imago images/Lagencia

Für ein paar erholsame Tage schnell nach Mallorca fliegen? Trotz Corona-Pandemie seit vergangenem Sonntag theoretisch möglich. Das Robert Koch-Institut nahm die Balearen-Insel von seiner Liste der Risikogebiete und somit ist ein Urlaub vor Ort auch ohne anschließende Quarantäne in Deutschland plötzlich wieder möglich. Doch bleibt es bei diesem Szenario?

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Mit Blick auf die steigenden Inzidenzzahlen in weiten Teilen Deutschlands eigentlich kaum vorstellbar. Und dennoch verkündete Eurowings, dass man 300 extra Flieger einsetzen möchte, um die Urlauber über die Oster-Feiertage nach Mallorca zu transportieren. Doch es formiert sich immer mehr Widerstand. Die niedersächsische Landesregierung gab bekannt, dass man über die Pflichttestung von Rückkehrern nachdenke.

Man sei in Gesprächen mit der Bundesregierung, die Menschen, die nach Mallorca reisen wollen, müssten wissen, dass sie sich "einem gewissen Risiko" aussetzen. Dadurch, dass sich Menschen aus ganz Europa dort träfen, bestünde die Gefahr einer Verbreitung der Infektionen. Neben Mallorca entfernte die Bundesregierung auch weitere Regionen in Spanien und Portugal von der Risikoliste. Davon unbenommen sind natürlich mögliche Einreisebeschränkungen oder andere Maßnahmen vor Ort.