iPad-Mini: Das sind die Alternativen

Am Dienstagabend will Apple das i-Pad mini vorstellen. Die Mini-Tabs anderer Hersteller im Vergleich sehen Sie in der Bilderstrecke.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kindle Fire HD von Amazon: Das Tablet Kindle Fire HD des Online-Händlers Amazon besitzt ein 7-Zoll-Display mit 1280x800 Pixel. Es ist 10 Millimeter dick und 395 Gramm schwer. Der Akku hält im Betrieb im Schnitt elf Stunden. Es ist in zwei Speichervarianten erhältlich – mit 16 Giga-Byte ab 199 Euro oder mit 32 Gigabyte für 249 Euro>. Die Geräte werden ab Mittwoch ausgeliefert, allerdings in der Reihenfolge der Bestellungen. Ohne W-Lan-Zugang und mit niedriger aufgelöstem Bildschirm ist der Kindle Fire ab 159 Euro erhältlich. Ein 6-Zoll-Kindle für Buch-Leser gibt’s ab 79 Euro.
dpa 4 Kindle Fire HD von Amazon: Das Tablet Kindle Fire HD des Online-Händlers Amazon besitzt ein 7-Zoll-Display mit 1280x800 Pixel. Es ist 10 Millimeter dick und 395 Gramm schwer. Der Akku hält im Betrieb im Schnitt elf Stunden. Es ist in zwei Speichervarianten erhältlich – mit 16 Giga-Byte ab 199 Euro oder mit 32 Gigabyte für 249 Euro>. Die Geräte werden ab Mittwoch ausgeliefert, allerdings in der Reihenfolge der Bestellungen. Ohne W-Lan-Zugang und mit niedriger aufgelöstem Bildschirm ist der Kindle Fire ab 159 Euro erhältlich. Ein 6-Zoll-Kindle für Buch-Leser gibt’s ab 79 Euro.
SWas steckt drin in den Geräten?
dpa 4 SWas steckt drin in den Geräten?
Das Toshiba AT 270: Der japanische Konzern Toshiba versucht seit August als einer von zahlreichen anderen Herstellern mit seinem AT 270 im Konzert der Großen mitzuhalten. Das 7,7-Zoll-Display mit 1280x800 Pixel erhält in der Computer-Presse gute Noten. Das Gerät ist lediglich 7,8 Millimeter dick und 332 Gramm schwer. Der Akku hält im Standard-Betrieb 11,5 Stunden. Das Gerät bietet 32 Gigabyte Speicher und eine Kamera mit 5 Megapixel. Es kann nur per W-Lan ins Netz, der Listenpreis beträgt 549, im Handel ab 499 Euro.
dpa 4 Das Toshiba AT 270: Der japanische Konzern Toshiba versucht seit August als einer von zahlreichen anderen Herstellern mit seinem AT 270 im Konzert der Großen mitzuhalten. Das 7,7-Zoll-Display mit 1280x800 Pixel erhält in der Computer-Presse gute Noten. Das Gerät ist lediglich 7,8 Millimeter dick und 332 Gramm schwer. Der Akku hält im Standard-Betrieb 11,5 Stunden. Das Gerät bietet 32 Gigabyte Speicher und eine Kamera mit 5 Megapixel. Es kann nur per W-Lan ins Netz, der Listenpreis beträgt 549, im Handel ab 499 Euro.
Das Nexus 7 von Google: Der Konkurrent aus dem Hause des Suchmaschinen-Konzerns: Das Nexus 7 besitzt ein 7-Zoll-Display mit 1280x800 Pixel. Es ist 340 Gramm schwer und 10 Millimeter dick. Der Akku hält 8 Stunden durch. Die günstigste Variante mit 8 Gigabyte für 199 Euro> ist derzeit beim Hersteller vergriffen, die 16-GB-Variante kostet 249 Euro. Die neue Ausgabe des Android-Tablets ist schon startbereit: Angeblich wird das neue Nexus 7 am Sonntag vorgestellt – die neue 16-GB-Variante gibt es dann zum Preis der 8-GB-Variante, die 32-GB-Variante zum Preis des 16-GB-Geräts. Das Nexus soll dann auch mobil Daten herunterladen können, bis jetzt ist es nur W-Lan-fähig.
dpa 4 Das Nexus 7 von Google: Der Konkurrent aus dem Hause des Suchmaschinen-Konzerns: Das Nexus 7 besitzt ein 7-Zoll-Display mit 1280x800 Pixel. Es ist 340 Gramm schwer und 10 Millimeter dick. Der Akku hält 8 Stunden durch. Die günstigste Variante mit 8 Gigabyte für 199 Euro> ist derzeit beim Hersteller vergriffen, die 16-GB-Variante kostet 249 Euro. Die neue Ausgabe des Android-Tablets ist schon startbereit: Angeblich wird das neue Nexus 7 am Sonntag vorgestellt – die neue 16-GB-Variante gibt es dann zum Preis der 8-GB-Variante, die 32-GB-Variante zum Preis des 16-GB-Geräts. Das Nexus soll dann auch mobil Daten herunterladen können, bis jetzt ist es nur W-Lan-fähig.

Am Dienstagabend will Apple das i-Pad mini vorstellen. Die Mini-Tabs anderer Hersteller im Vergleich sehen Sie in der Bilderstrecke.

SAN JOSE Das Vermächtnis von Steve Jobs hielt gerade mal zwei Jahre: 2010 hatte der verstorbene Apple-Chef dem Mini-Tablet eine rüde Abfuhr erteilt: Eine solche Mini-Variante des iPad könnte dem großen Bruder nicht das Wasser reichen, es sei eine Totgeburt – so lautete frei übersetzt die Ansage an Markt und Macher. Es kam anders: Zwar ist Apple weiterhin Marktführer bei den „großen“ iPads. Diese verfügen über einen 9,7-Zoll-Bildschirm, also einer Bildschirmdiagonale von 24,6 Zentimeter.

Aber bei den kleineren Modellen hat Apple seine Vorherrschaft verloren: Drei von vier Handys in Deutschland greifen auf das Google-Betriebssystem Android zurück, nur jedes fünfte Smartphone ist ein Apple-Gerät. Die Displays der Nexus-Geräte werden immer größer und die Marktlücke zwischen Handy und iPad haben die Android-Mini-Tablets auch zügiger besetzt. Hier will Apple nun gegenhalten. Unter dem Motto „We’ve got a little more to show you“ („Wir haben noch ein bisschen mehr zu zeigen“) lädt der Konzern für Dienstag Abend ins kalifornische San Jose.

Erwartet wird die Präsentation des iPad mini – bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe hatte Apple-Chef Tim Cook noch nicht die Bühne betreten. Die AZ listet auf dieser Seite alle bereits bekannten Details zum kleinen Bruder des iPad auf – und stellt die größten Konkurrenten des iPad mini vor.

Die Frage: Welches Mini-Tablet passt zu mir? Ist schwer zu beantworten. Mit Blick auf Preis und Leistung helfen da vielleicht Analogien zum Auto-Markt: Apples iPad ist derzeit sicher der BMW unter den Tablets – und der Mini gehört eben auch zur perfekt gestylten Familie. Er ist aber auch deutlich teurer als andere kleine Autos.

Der Kindle Fire HD ist solide wie ein Wagen aus dem VW-Konzern. Und für Leseratten gibt’s sogar eine billige Sonderedition des Kindle - sozusagen den Skoda unter den Tablets. Manko des Kindle und des bisherigen Nexus 7: Es kann mobil nicht ins Netz. Das könnte sich ab Sonntag, mit dem neuen Nexus7 ändern – dann ist das günstige Qualitäts-Gerät als Ford unter den Tablets Apples Mini durchaus auf den Fersen. Dort befindet sich auch das 7-Zoll-Galaxy von Samsung – der Hyundai unter den Tablets: Schnell, günstig und sogar als Handy nutzbar. Ein wenig außer Konkurrenz: das Toshiba AT 270. Gut, aber teuer – wie ein Lexus.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren