Wirtschaftsforscher vom RWI senken Wachstums-Prognose

Das Wirtschaftsforschungsinstitut RWI hat seine Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland gesenkt.
von  dpa

Das Wirtschaftsforschungsinstitut RWI hat seine Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland gesenkt.

Essen - Die Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland ist vom Wirtschaftsforschungsinstitut RWI gesenkt worden. Für das zu Ende gehende Jahr werde nur noch mit einem Zuwachs von 1,8 Prozent gerechnet, teilte das RWI in Essen heute mit.

Im September waren die Forscher noch von 1,9 Prozent ausgegangen. Für das kommende Jahr erwartet das Institut beim Bruttoinlandsprodukt noch ein Wachstum von 1,2 Prozent statt bislang 1,4 Prozent.

Wirtschaftswachstum von 1,3 Prozent: Starker Privatkonsum stützt Konjunktur auch 2017

Hintergrund seien dämpfende Effekte aus der Außenwirtschaft, während die Konjunktur weiterhin von der Inlandsnachfrage getragen werde. Im nächsten Jahr wird mit einer unveränderten Arbeitslosenquote von 6,1 Prozent gerechnet. Ab 2018 erwarten die Forscher einen Anstieg auf 6,4 Prozent, etwa weil sich dann mehr anerkannte Flüchtlinge nach Abschluss von Integrationsmaßnahmen arbeitslos melden würden.