Tesla schließt fünf Milliarden Dollar Kapitalerhöhung ab

Für kräftige Investitionen benötigt Tesla viel Geld. Nun hat sich der Autobauer eine frische Kapitalspritze bei Anlegern geholt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Das Logo des Elektroauto-Herstellers Tesla in dessen Store am Kurfürstendamm.
Das Logo des Elektroauto-Herstellers Tesla in dessen Store am Kurfürstendamm. © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Palo Alto

Der Elektroautobauer Tesla hat sich mit der Ausgabe neuer Aktien einen großen Batzen frisches Geld bei Anlegern besorgt. Der Konzern von Starunternehmer Elon Musk gab am Dienstag den Vollzug einer Kapitalerhöhung im Volumen von 5,0 Milliarden Dollar (4,25 Mrd Euro) bekannt.

Tesla verfolgt ehrgeizige Wachstumsziele und investiert kräftig in diverse Projekte wie den Bau seines ersten europäischen Werks in Grünheide bei Berlin. Entsprechend hoch ist der Mittelbedarf des Unternehmens aus dem kalifornischen Palo Alto.

Mit der Kapitalerhöhung nutzte Tesla eine monatelange Rekordrally an der Börse aus. Nachdem ein sogenannter Aktiensplit, bei dem Anteilseigner für jedes Papiere vier weitere bekamen, den Höhenflug zunächst weiter angetrieben hatte, gab der Kurs zuletzt jedoch deutlich nach.

Am Dienstag notierten Teslas Aktien im frühen US-Handel mit fast 20 Prozent im Minus, was allerdings auch an der Bekanntgabe einer strategischen Partnerschaft des kleineren Rivalen Nikola mit dem US-Branchenriesen General Motors lag.

© dpa-infocom, dpa:200908-99-478579/3

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen