Organisches Wachstum: Primark expandiert in weitere deutsche Städte

Der wegen seiner Kampfpreise in Deutschland gefürchtete Textildiscounter Primark will in weiteren Städten Fuß fassen.
von  dpa

Der umstrittene Textildiscounter Primark will in Deutschland weiter expandieren. Unter anderem in München und Ingolstadt sollen weitere Filialen eröffnet werden.

Münster - Der wegen seiner Kampfpreise in Deutschland gefürchtete Textildiscounter Primark will in weiteren Städten Fuß fassen.

Allein in den nächsten zwölf Monaten sollen fünf neue Geschäfte in Bielefeld, Münster, Stuttgart, Ingolstadt und München eröffnet werden, wie Deutschland-Chef Wolfgang Krogmann der Deutschen Presse-Agentur in Münster sagte.

Primark wachse organisch und schreibe dabei schwarze Zahlen, sagte der Manager. Bei der weiteren Expansion habe das Unternehmen vor allem Städte mit "deutlich mehr als 150.000 Einwohnern" im Blick.

Einen Primark-Online-Shop soll es dagegen auch weiterhin nicht geben. Primark arbeite mit einer sehr geringen Gewinnspanne, sagte Krogmann. Dies erlaube einfach nicht, Waren zu versenden und wieder zurückzunehmen.

Das irische Textilunternehmen betreibt zurzeit in Deutschland 22 Filialen. Seit dem Einstieg in den deutschen Markt vor acht Jahren habe der Konzern "einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag" in Deutschland investiert, sagte Krogmann. "Wir sind gekommen, um zu bleiben."

Lesen Sie auch: Die Milliarden-Schlacht um die Streaming-Krone