Kredite innerhalb von 24 Stunden: So funktioniert der digitale Antrag

Es gibt wohl kaum einen Bereich, in dem die Digitalisierung so schnell voranschreitet, wie im Finanzsektor. Was mit bargeldloser Zahlung begann, fand sich in neuen Zahlungsdiensten wieder und trumpft jetzt in Digitalkrediten auf.
| Andre Leitmann
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Den Kredit komplett vom eigenen Laptop aus beantragen: Heute immer öfter möglich.
Den Kredit komplett vom eigenen Laptop aus beantragen: Heute immer öfter möglich. © Burst / Unsdplash.com

Die digitalen Kredite werden im Finanzsektor immer beliebter und sind beinahe ideal dazu, schnell an Geld zu kommen. Aber wie funktioniert so ein digitaler Kredit und was müssen Verbraucher tun?

Digitaler Kontoscheck für eine schnelle Kreditprüfung

Die Bearbeitung eines Kreditantrags nimmt im Normalfall nur wenig Zeit in Anspruch. Selbst auf dem Papier wäre die Bearbeitung einfach, wenn nur die angegebenen Informationen beachtet werden müssten. Doch bei der Aufnahme eines Ratenkredits sind Prüfungen notwendig und diese kosteten bisher immer Zeit: Der Kunde stellt den Kreditantrag, wird aufgefordert, Unterlagen einzureichen, diese werden wiederum geprüft, es gibt eventuell Nachfragen ... schnell vergeht eine Woche.

Bei der digitalen Bearbeitung setzen Kreditgeber im Regelfall auf zwei Lösungen. Wahlweise erlauben sie es, die Nachweise per Scan oder Foto hochzuladen, alternativ greifen sie auf den digitalen Kontocheck zurück:

So funktioniert es – der Kontocheck lässt sich in wenig mit der Sofortüberweisung vergleichen. Das Prinzip ist sogar dasselbe, denn der Kunde meldet sich auf einer speziellen Seite mit seinen Onlinebanking-Daten an und gibt über eine TAN den schnellen Blick aufs Konto frei. Der Kreditgeber schaut nun gezielt nach den Einnahmen und prüft einige Kriterien. Die Übersendung von Unterlagen entfällt in diesem Fall.

Voraussetzungen – die eigene Bank muss dem Kontocheck zustimmen. Noch erlauben nicht alle Banken die dafür notwendige Schnittstelle.

Alternative – sie besteht in der digitalen Übersendung von Gehaltsnachweisen oder Sicherheitsnachweisen rund um Wertpapiere und Besitztümer. Auch dies ist ganz einfach, denn wahlweise stellt der Kreditgeber ein eigenes Anmeldeformular mit Scanfunktion zur Verfügung, oder aber, er erlaubt das Hochladen von Fotografien.

Durch diese Handhabung entfallen natürlich die Postwegzeiten. Die Anforderung von Unterlagen auf dem schriftlichen Weg würde bis zu zwei Tagen dauern. Die Übersendung der Unterlagen ebenfalls. Kommt der Kredit zustande, müssten wiederum bis zu vier Tage für die Übersendung und Rücksendung der Verträge eingerechnet werden.

Video-Ident-Verfahren: Identifikation von zu Hause aus

Kreditgeber wollen sich natürlich absichern, dass der Antragsteller auch die Person ist, als die er sich ausgibt. Das kommt auch Verbrauchern zugute, denn ohne gewisse Vorsichtsmaßnahmen könnte sonst jeder einen Kredit im Namen eines anderen beantragen. Gerade online wäre dies sehr einfach. Auf der anderen Seite dauert die Identifikation natürlich, wenn diese auf dem gewöhnlichen Wege geschieht. Wieder muss ein Dokument verschickt werden, mit dem der Kreditinteressent zu einer Poststelle geht, damit die dortigen Beamten ihn identifizieren können. Die Bestätigung wird notiert und der Brief geht wieder auf dem Postweg zurück. Je nach Arbeitszeiten des Kreditnehmers und Öffnungszeiten der Poststelle können jetzt auch mal gut einige Tage ins Land ziehen, bis es der Kreditgeber an den Schalter schafft. Das Online-Verfahren schafft Abhilfe:

Über die Post – die Post selbst bietet ein Online-Ident-Verfahren an. Über einen speziellen Link nimmt der Kreditnehmer Kontakt auf und wird über die Webcam vom Postbeamten identifiziert. Dazu ist nur der Personalausweise notwendig. Der Postbeamte gibt sein Einverständnis, stellt ein online abrufbares Formular aus, das wahlweise direkt an den Kreditgeber weitergegeben oder aber dem Kreditnehmer ausgehändigt wird.

In Eigenregie – andere Anbieter nutzen ihre eigenen Prüfmechanismen, um die Identität des Anfragenden zu prüfen. Auch das kann via Video-Chat funktionieren. Andere nutzen zusätzlich noch die Prüfung der Personalausweisnummer, allerdings geschieht das immer in Verbindung mit der visuellen Prüfung.

Letztendlich ist die Online-Lösung nicht nur schneller, sondern auch komfortabler. Immerhin gibt es gerade in kleineren Stadtteilen oder im ländlichen Raum teilweise gar keine eigene Postfiliale mehr. Sicherlich gibt es in diesen Fällen Poststellen in irgendwelchen Geschäften, doch ob beispielsweise der Blumenhändler neben seiner eigentlichen Arbeit auch eine Identitätsprüfung korrekt durchführen kann, beziehungsweise dafür Zeit hat, ist eine andere Frage. Somit ist die Online-Variante nicht nur für alle Beteiligten einfacher, sondern auch sicherer.

Digitale Signatur: Kreditvertrag online unterschreiben

Volldigitale Kredite verzichten bis zum Schluss auf den Postweg. Das schließt nun natürlich auch die Unterschrift auf dem Kreditvertrag mit ein. Hieß es einst, dass nur die persönliche und handschriftliche Unterschrift gültig sei, so hat sich die Auffassung diesbezüglich geändert. Die digitale Signatur ist keine Seltenheit mehr – gerade im Kreditgeschäft:

Wie geht das? – es gibt mehrere Möglichkeiten. Die simpelste Variante ist, dass der Kreditnehmer an den vorgesehenen Stellen des Kreditvertrags per Tastatur unterschreibt. Diese Option wird gerne dann genutzt, wenn es schon ein verifiziertes Kundenkonto gibt. Meist wird vorab noch eine weitere Identifikationsstufe eingeschoben.

Via Programm – auch via Adobe können Signaturen erstellt werden. Diesbezüglich gibt es sogar Varianten, denn wahlweise wird der Name ganz normal via Tastatur eingetippt, der Kunde kann sich aber auch für eine virtuelle handschriftliche Signatur über einen Touchscreen entscheiden.

Via Screen – der Kreditnehmer unterschreibt auf dem Bildschirm des Tablets oder Smartphones. Alternativ können hier auch Fingerabdrücke genutzt werden, sofern diese im Personalausweis gespeichert wurden.

Je nach Anbieter kann es rund um die Signatur zu weiteren Sicherheitsmechanismen kommen. Im ärgsten Fall wird noch einmal die Identität via Videochat geprüft, doch auch die Übersendung eines Codes auf das Smartphone ist möglich. Die zusätzlichen Sicherheitsanforderungen sind allerdings anbieterabhängig und kein Muss.

Elektronische Signaturen sind heute so rechtsgültig, wie die handschriftlichen Unterschriften. Dies gilt freilich für beide Seiten. Auch die Unterschrift des Kreditgebers hat ihre rechtliche Gültigkeit.

Digitale Kredite werden heute binnen 24 bis 48 Stunden ausgezahlt. Doch wie kann das eigentlich funktionieren?
Digitale Kredite werden heute binnen 24 bis 48 Stunden ausgezahlt. Doch wie kann das eigentlich funktionieren? © Markus Spiske / Unsplash.com

Fazit – schneller dank Verzicht auf Postweg

Die heutigen Kredite können durchaus innerhalb von 24 Stunden aufgenommen und gar ausgezahlt werden. Diese Zeit lässt sich natürlich nur einhalten, wenn weder Nachfragen bestehen noch der Kreditnehmer nicht erreichbar ist. Auch die Arbeitszeiten der Banken spielen eine Rolle. Innerhalb von zwei Tagen sind die digitalen Kredite im Regelfall jedoch stets zur Auszahlung bereit. Das geschieht durch den Verzicht auf sämtliche Postwege und den Griff auf digitale Mittel. Für den Kunden ist das einfach, sicher und komfortabel.


Die Recherche und Erstellung des Textes wurden durch einen externen Redakteur vorgenommen und stammen nicht aus der eigenen Redaktion.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen