Jobbörse für Opel in Bochum eröffnet

Ein Dreivierteljahr vor der Schließung des Bochumer Opel-Werkes hat das Unternehmen eine Jobbörse für die rund 3300 Mitarbeiter eröffnet.
von  dpa

Bochum - Die Beschäftigten seien durchweg qualifiziert und hätten angesichts des Fachkräftemangels gute Aussichten, im Ruhrgebiet eine neue Stelle zu finden, sagte der Chef der Bochumer Arbeitsagentur, Luidger Wolterhoff: "Der Markt in der Region kann über die nächsten Jahre mehrere tausend Menschen aufnehmen."

Gesucht werden unter anderem Elektriker, Schweißer sowie Sanitär- und Heizungsfachleute, aber auch Beschäftigte in Gesundheitsberufen. Die Arbeitsagentur trägt nötige Umschulungen; Opel zahlt Abfindungen, mit denen Gehaltseinbußen abgefedert werden können.

Trotz aller Bemühungen sei der Wechsel eine schwierige Aufgabe, sagte Opel-Arbeitsdirektor Ulrich Schumacher. Opel will die Autoproduktion in Bochum wegen Überkapazitäten Ende 2014 beenden. Am Standort bleibt ein Warenverteilzentrum, es soll auf 700 Jobs aufgestockt werden.