Flut teuerster Schadensfall für Provinzial-Versicherung

Das Hochwasser im Westen Deutschlands hat immense Zerstörung verursacht. Für die Provinzial-Versicherung ist es bereits jetzt das teuerste Schadensereignis ihrer Geschichte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein von der Flut mitgerissenes Auto liegt in der Stadtmitte von Altenahr. Zahlreiche Häuser in dem Ort wurden komplett zerstört oder stark beschädigt.
Ein von der Flut mitgerissenes Auto liegt in der Stadtmitte von Altenahr. Zahlreiche Häuser in dem Ort wurden komplett zerstört oder stark beschädigt. © Boris Roessler/dpa
Münster

Dem Versicherer Provinzial sind nach der Unwetterkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz bisher Schäden in Höhe von 761,3 Millionen Euro gemeldet worden. Es handele sich um "das größte und teuerste Schadenereignis in der Geschichte der Provinzial", sagte Vorstandschef Wolfgang Breuer laut einer Mitteilung.

Als Regionalversicherer sei die Provinzial in den Hochwassergebieten stark vertreten und habe dort viele

Kunden. Die Gesamthöhe des entstandenen Schadens sei derzeit noch nicht absehbar. Nach Schätzungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) dürfte die Hochwasserkatastrophe die Versicherungen zwischen 4,5 und 5,5 Milliarden Euro kosten.

© dpa-infocom, dpa:210803-99-689542/4

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen