Erneut mehr neue Wohnungen genehmigt

Gegen die Wohnungsnot in vielen Städten hilft nur Bauen. Neue Erhebungen zeigen, dass die Zahl der Baugenehmigungen weiter ansteigt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Auf einer Baustelle in Kiel entstehen neue Wohnungen.
Auf einer Baustelle in Kiel entstehen neue Wohnungen. © Marcus Brandt/dpa
Wiesbaden

Die Bauverwaltungen in Deutschland genehmigen weiter mehr neue Wohnungen als zuvor. Im März waren es 38.204 Einheiten, wie das Statistische Bundesamt berichtet. Um Saison- und Kalendereffekte bereinigt ist das eine Steigerung um 7,0 Prozent zum Vormonat.

Bereits im Januar und Februar hatte es steigende Zahlen gegeben, ausgehend von einem zwischenzeitlichen Höchststand im vergangenen Jahr. In den Zahlen sind sowohl Bewilligungen für den Bau neuer Gebäude als auch Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden enthalten. In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden im März demnach 34.050 Wohnungen genehmigt - 6,1 Prozent mehr als im Vormonat. Bei den politisch umstrittenen Einfamilienhäusern gab es eine besonders hohe Steigerungsrate von 34,5 Prozent zum Februar.

Baugenehmigungen sind zwar ein wichtiger Indikator für den Neubau im Kampf gegen die Wohnungsnot in vielen Städten. Einige Wohnungen werden jedoch genehmigt, aber zunächst nicht gebaut - etwa weil Handwerker und Baufirmen im Immobilienboom überlastet sind.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-639918/2

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen