Dax zum Hexensabbat im Minus

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am sogenannten Hexensabbat zunächst vorsichtig geblieben.
von  dpa

Frankfurt/Main - An diesem Freitag laufen an der Termin- und Optionsbörse Eurex Futures und Optionen auf Aktienindizes und Einzelwerte aus. Dies kann für größere Kurssprünge sorgen. Denn Investoren versuchen oft, zum Verfall die Kurse kurzfristig in die für sie günstige Richtung zu bewegen.

Der Dax verlor am späten Vormittag 0,31 Prozent auf 13.027,52 Punkte. Damit deutet sich ein Wochenverlust von rund 1 Prozent an. Der MDax sank am Freitag um 0,21 Prozent auf 26.016,14 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,55 Prozent auf 2.521,85 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,2 Prozent.

Die Adidas-Aktien erholten sich ein Stück weit von ihrem jüngsten Kursrutsch und stiegen um 1,3 Prozent. Damit waren sie hinter Eon mit plus 1,7 Prozent der zweitbeste Dax-Wert. In der ablaufenden Woche waren sie in der Spitze um mehr als 8 Prozent gefallen, nachdem die Papiere in den vergangenen Jahren einen starken Lauf hatten.

Papiere der Deutschen Telekom reagierten mit minus 0,7 Prozent auf die Nachricht, wonach die Bonner und die schwedische Tele2 nun gemeinsam im niederländischen Mobilfunkmarkt gegen die Konkurrenz antreten.

Airbus-Aktien reagierten kaum auf die Meldung, dass Konzernchef Tom Enders seinen Job bei dem Luftfahrtriesen im Frühjahr 2019 abgibt.

Lesen Sie auch: