Dax auf Rekordniveau weiter stabil

Der Dax hat auch am Freitag seine Vortagesgewinne minimal ausgebaut und im Handelsverlauf ein weiteres Rekordhoch erreicht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. © Fredrik von Erichsen/dpa
Frankfurt/Main

Mit einem Plus von 0,07 Prozent auf 16 094,07 Punkte verabschiedete sich der Leitindex aus dem Handel, auf Wochensicht hat er um 0,25 Prozent zugelegt.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel gab am Freitag um 0,24 Prozent auf 35.869,05 Zähler nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte indes um 0,28 Prozent auf 4370,33 Punkte zu.

Unter den Einzelwerten am deutschen Markt richteten sich die Blicke nach wie vor auf Unternehmen, die Quartalszahlen vorgelegten und Ausblicke gaben. So stiegen die T-Aktien um zwei Prozent, weil das Geschäft auf beiden Seiten des Atlantiks weiter brummt und die Deutsche Telekom zu ihrer dritten Prognoseanhebung für das operative Ergebnis in diesem Jahr motivierte. Bereits am Vorabend hatten die Bonner den Anlegern eine Freude gemacht: Sie wollen die Dividende stärker anheben als Experten es erwartet hatten.

An der Dax-Spitze zogen die Anteilsscheine von Delivery Hero um 4,6 Prozent an, der Grund sind weitere positive Reaktionen von Analysten auf die Quartalszahlen des Essenslieferdienstes am Vortag.

Der Lkw- und Zugbremsenhersteller Knorr-Bremse wurde dagegen nach dem dritten Quartal wegen Lieferkettenproblemen und Projektverzögerungen etwas pessimistischer für die Ergebnisse. Die Papiere gaben daraufhin um vier Prozent nach. CTS Eventim sackten angesichts der sich erneut stark zuspitzenden Corona-Lage, die auch Großveranstaltung gefährdet, zugleich um 5,2 Prozent.

Im SDax zogen die Aktien des seit Kurzem an der Börse notierten Online-Modehändlers About You besondere Aufmerksamkeit auf sich, denn sie schossen um 14,3 Prozent hoch und erholten sich damit spürbar von ihrem Rekordtief am Vortag. Am 30. November nach Handelsschluss werden die Anteilsscheine des Online-Modehändlers in die Global Small Cap Indizes des renommierten Index-Anbieters MSCI aufgenommen.

Der Euro wurde am Abend mit 1,1443 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am Nachmittag den Referenzkurs auf 1,1448 (Donnerstag: 1,1460) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8735 (0,8726) Euro. Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,35 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,06 Prozent auf 144,59 Punkte. Der Bund-Future legte zuletzt um 0,31 Prozent auf 170,94 Punkte zu.

© dpa-infocom, dpa:211112-99-968691/6

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen