Das ändert sich alles im April

Mit dem Monatswechsel treten wieder einige Änderungen in Kraft, die Millionen Deutsche betreffen – ein Überblick.
von  AZ
Für den ein oder anderen gibt es ab April 2019 mehr Geld.
Für den ein oder anderen gibt es ab April 2019 mehr Geld. © dpa

München - Was ändert sich ab kommenden Montag, dem 1. April? Neben rechtlichen Neuerungen kommt auch ein neues Fleisch-Logo in viele Supermärkte.

Eine Übersicht:

PAUSCHBETRAG: Wer aus beruflichen Gründen den Wohnort wechselt, kann Umzugs-Ausgaben steuerlich geltend machen. Zum 1. April steigt der Pauschbetrag. Er liegt dann für Verheiratete bei 1622 Euro (bisher 1573 Euro) und für Ledige bei 811 Euro (bisher 787 Euro). Abgesetzt werden können etwa Kosten des Umzugswagens oder der Spedition, Maklergebühren und doppelte Mieten – und Reisekosten.

ORGANSPENDE: Krankenhäuser erhalten mehr Geld, um sich stärker um Organspenden kümmern zu können. Am Freitag nahm die Debatte über andere Organspende-Regeln neue Fahrt auf. Vorgesehen ist in einem Entwurf, dass alle Personen ab 16 Jahren ausführlich informiert und als Spender registriert werden – außer sie widersprechen.

Organspenden: Mehr Geld für Krankenhäuser

LEBENSMITTEL: Aldi, Edeka, Kaufland, Lidl, Netto, Penny und Rewe starten eine einheitliche Kennzeichnung für Rinder- und Schweinefleisch sowie Geflügel. Packungsaufdrucke mit der Aufschrift "Haltungsform" sollen die Lebensbedingungen der Tiere anzeigen. Aldi verzichtet ab April zudem bei Gurken auf Plastikfolie.

ARBEITSMARKT: Beschäftigte bei Dienstleistern der Aus- und Weiterbildung bekommen mehr Geld. Ab 1. April liegt der Mindestlohn bei 15,72 Euro oder 15,79 Euro brutto pro Stunde. Zudem steigt der Mindestlohn für Zeitarbeiter um 3,2 Prozent auf 9,79 Euro.

MÜTTERRENTE: Wer über 65 Jahre ist, Kinder erzogen hat und 2019 erstmals Rente beantragen will, muss schnell handeln. Sonst könnten Betroffene Rentenzahlungen verlieren, die ihnen dank der Mütterrente zustehen.

Das betrifft Eltern, deren Kind vor 1992 geboren wurde. Sie können seit Januar erstmals Ansprüche haben. Dieser Personenkreis sollte seinen Rentenantrag spätestens bis Ende April stellen.

Dann erhalten Neurentner rückwirkende Zahlungen ab Januar. Geht der Antrag aber erst nach dieser Frist beim zuständigen Rentenversicherungsträger ein, bekommen sie die Auszahlung erstmals ab dem Monat der Antragstellung.

Neuer Vertragspartner für Congstar-Kunden

CONGSTAR: Rund 4,5 Millionen Congstar-Kunden bekommen mit der Telekom einen neuen Vertragspartner.

MALLORCA: Ballermann-Reisende müssen sich auf strengere Benimmregeln einstellen – rund um die "Schinkenstraße" soll es gesitteter zugehen.

BEAMTE: Beamte und Bezieher von Sold beim Bund bekommen 3,09 Prozent mehr Gehalt. Das sieht das Bundesbesoldungs- und –versorgungsanpassungsgesetz vor.

Lesen Sie hier: Der Frühling drückt März-Arbeitslosigkeit auf 28-Jahre-Tief