Brennerbasistunnel wird später fertig - Neuer Termin 2032

Er soll den Bahnverkehr über den Brenner zwischen Österreich und Italien entlasten. Doch der Eröffnungstermin des Brennerbasistunnels muss wohl verschoben werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Archivbild zeigt die Arbeiten in der westlichen Hauptröhre des Brennerbasistunnels im Jahr 2019.
Das Archivbild zeigt die Arbeiten in der westlichen Hauptröhre des Brennerbasistunnels im Jahr 2019. © Matthias Arnold/dpa
Innsbruck

Die Fertigstellung des Brennerbasistunnels zwischen Österreich und Italien verzögert sich weiter. Ein realistischer Termin für die Inbetriebnahme sei nun 2032, teilte die Brennerbasistunnelgesellschaft BBT SE am Freitag mit.

"Die Komplexität dieses bilateralen Infrastrukturprojekts birgt auch bei einer noch so guten Planung viele Unwägbarkeiten", hieß es. Zuletzt war die Eröffnung des mit 64 Kilometern längsten Eisenbahntunnels der Welt für 2030 geplant. Der Tunnel soll den vielfach auch aus Deutschland stammenden Güterverkehr auf dem Brennerpass verringern.

Bisher wurden laut BBT in Österreich und in Italien 140 Kilometer der insgesamt im Projekt vorgesehenen 230 Kilometer Tunnel errichtet. Davon entfielen 48 Kilometer auf den Haupttunnel, 52 Kilometer auf Erkundungsstollen sowie 40 Kilometer auf sonstige Tunnelbauwerke.

© dpa-infocom, dpa:210521-99-696393/4

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen