BER verzeichnet erstmals mehr als 50.000 Passagiere am Tag

"An unserem Flughafen herrscht Urlaubsstimmung", freut sich der BER-Chef. Nun ist erstmals eine Marke am Hauptstadtflughafen geknackt worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der BER wurde Ende Oktober 2020 mit neunjähriger Verspätung mitten in der Corona-Krise eröffnet.
Der BER wurde Ende Oktober 2020 mit neunjähriger Verspätung mitten in der Corona-Krise eröffnet. © Christophe Gateau/dpa
Schönefeld

Am Hauptstadtflughafen BER sind erstmals mehr als 50.000 Passagiere an einem Tag gezählt worden. "Der positive Trend der letzten Wochen setzt sich in den Ferien deutlich fort", teilte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup mit.

"An unserem Flughafen herrscht Urlaubsstimmung." Mehr als 51.000 Fluggäste reisten nach Angaben des Flughafens am Freitag über den BER. Im vergangenen Jahr waren es an den Hauptreisetagen rund 30.000.

Vom Vorkrisenniveau sind die Zahlen weit entfernt. Während des Sommerreiseverkehrs im Jahr 2019 zählte die Flughafengesellschaft an den Berliner Standorten Tegel und Schönefeld bis zu 120.000 Passagiere an den verkehrsreichsten Tagen. Der BER wurde Ende Oktober 2020 mit neunjähriger Verspätung mitten in der Corona-Krise eröffnet. Die Fluggastzahlen sind wegen der Pandemie eingebrochen.

© dpa-infocom, dpa:210724-99-510645/2

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen