Bauern beklagen große Frostschäden bei Obst und Wein

Der Bauernverband hat gravierende Frostschäden im deutschen Obst- und Weinbau beklagt. "Wir haben Ausfälle von einzelnen Betrieben in einzelnen Regionen, die in Größenordnungen von 70 bis 80, zum Teil bis 100 Prozent, gehen", sagte Verbandspräsident Joachim Rukwied am Mittwoch dem SWR in Baden-Baden.
von  dpa
Im Schneetreiben stehen blühende Apfelbäume bei Altenstadt (Bayern).
Im Schneetreiben stehen blühende Apfelbäume bei Altenstadt (Bayern). © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der Bauernverband hat gravierende Frostschäden im deutschen Obst- und Weinbau beklagt.

Baden-Baden - Verbandspräsident Joachim Rukwied sagte am Mittwoch dem SWR in Baden-Baden: "Wir haben Ausfälle von einzelnen Betrieben in einzelnen Regionen, die in Größenordnungen von 70 bis 80, zum Teil bis 100 Prozent, gehen". Viele Pflanzen könnten zwar nach einem Frost erneut austreiben, jedoch sei etwa bei Wein der Ertrag dann deutlich geringer. "Insofern können wir den Ertragsausfall, die Schadenhöhe, noch nicht genau beziffern, aber er ist enorm." Bei Steinobst sei der Schaden irreparabel.

Rukwied forderte vom Bund einen Ausgleich der akuten Schäden und eine Frostversicherung für Bauern. "Ich glaube keine Berufssparte kann so stark vom Klima getroffen werden wie die Landwirtschaft - Weinbau, Obstbau. Wir brauchen hier steuerliche Ausgleichsmöglichkeiten."

Lesen Sie hier: Wachsender Appetit auf Hundefleisch in Indonesien