Trotz Wachstumsraten: Automarkt schwächelt weiter

Der Automarkt wächst wieder, mit dem Vorkrisenniveau kann er allerdings noch nicht mithalten. Für Elektro-Antriebe gilt das aber weiter nicht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Neuwagen des neuen elektrischen ID.3 von Volkswagen auf einem Werksparkplatz im Volkswagen Werk Zwickau.
Neuwagen des neuen elektrischen ID.3 von Volkswagen auf einem Werksparkplatz im Volkswagen Werk Zwickau. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
Berlin

Der deutsche Automarkt erholt sich weiter, hinkt dem hohen Niveau der Vorjahre aber noch deutlich hinterher. 230.635 Autos wurden im vergangenen Monat neu zugelassen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Donnerstag mitteilte.

Das waren demnach rund 37 Prozent mehr als noch im Mai des Vorjahres. Nicht nur Autohäuser mussten damals schließen, auch die Produktion war stark eingeschränkt. Der Absatz war massiv eingebrochen.

Damit wurden seit Anfang des Jahres bundesweit rund 1,1 Millionen Fahrzeuge zugelassen, knapp 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die nun wieder erreichten hohen Wachstumsraten dürften deshalb nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Automarkt weiter schwächele, teilte der Präsident des Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), Reinhard Zirpel, mit. "Seit Jahresbeginn blieb das Neuzulassungsvolumen 16 Prozent unter dem langjährigen Durchschnitt." Angesichts sinkender Inzidenzzahlen forderte er bundesweite Öffnungsschritte für die Autohändler.

Das gleiche gilt laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA) auch für die Produktion. Demnach wurden im Mai rund 250.100 Autos gebaut, das waren 58 Prozent mehr als im Mai des vergangenen Jahres. "Jedoch wird auch hier das Vorkrisenniveau noch deutlich unterschritten", hieß es.

Unterdessen konnten Elektrofahrzeuge ihren Anteil an den Neuzulassungen weiter steigern, auf 11,6 Prozent. 26.786 Neuwagen mit einem reinen Elektroantrieb kamen laut KBA im Mai neu auf die Straßen. Das waren fast vier Mal so viele wie im Vorjahreszeitraum.

Allerdings sind auch die umstrittenen SUV weiter beliebt. Ihr Anteil an den Neuzulassungen lag im Mai bei rund 23 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:210603-99-849249/3

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen