Airbus-Auslieferungen gehen im Oktober weiter zurück

600 Maschinen will der Flugzeugbauer ausliefern. Aber von diesem Jahresziel ist Airbus noch entfernt. Kommt im Dezember der Schlussspurt?
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Auslieferungen bei Airbus sind rückläufig.
Die Auslieferungen bei Airbus sind rückläufig. © Marcus Brandt/dpa
Toulouse

Der Flugzeugbauer Airbus hat im Oktober noch weniger Verkehrsflugzeuge ausgeliefert als in den beiden Monaten zuvor.

Nach jeweils 40 Maschinen im August und September sank die Zahl auf 36, wie der jüngst in den Dax aufgestiegene Konzern mitteilte. Dies ist der niedrigste Wert seit Februar. Unterdessen holte Airbus im Oktober zwar Bestellungen über 22 Flugzeuge herein, musste jedoch auch 30 Stornierungen hinnehmen.

Die rückläufigen Auslieferungen sind für den Hersteller ein Rückschlag auf dem Weg zu seinem Ziel, in diesem Jahr rund 600 Maschinen zu übergeben. Nach den ersten zehn Monaten liegt die Zahl bei 460. Damit muss Airbus im November und Dezember noch 140 Maschinen an seine Kunden übergeben. Normalerweise legt der Konzern im Dezember einen Schlussspurt hin, um sein Jahresziel zu erreichen.

© dpa-infocom, dpa:211105-99-875596/3

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen