Maite Kelly erstmals solo an der Spitze der deutschen Charts

Zum ersten Mal in ihrer langen Musikerkarriere hat es Maite Kelly nach ganz oben in die deutschen Album-Charts geschafft und lässt damit internationale Stars wie Sting und Justin Bieber hinter sich.
von  (wue/spot)
Maite Kelly mit ihrem "Nummer 1 Award"
Maite Kelly mit ihrem "Nummer 1 Award" © Maite Kelly

Die Charts sind Sängerin Maite Kelly (41) nicht fremd. In ihrer langen Musikerkarriere belegte sie schon oftmals Plätze im Ranking - vermehrt auch zusammen mit der Kelly Family. Mit ihrem neuen Album "Hello!" kann sie sich nun erstmals als Solo-Act an die Spitze der von GfK Entertainment ermittelten Offiziellen Deutschen Charts setzen und lässt dabei namhafte internationale Stars hinter sich.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Wer hätte gedacht, dass ich, die 'kleine dicke Maite', über 25 Jahre nach Platz eins mit 'Over The Hump', einmal als Solo-Künstlerin mit einer Album Nummer 1 nach Hause gehen darf", freut sich Kelly in einer Mitteilung. Ihren "Nummer 1 Award" widmet die Sängerin einer ganz besonderen Person: "Ich kann meinen Papa im Himmel tanzen sehen. Danke!"

Vor Sting, Bieber und den Schlagerpiloten

Die gesamte Top Five der Album-Charts besteht in dieser Woche aus Neuzugängen. Auf dem zweiten Platz rangiert Sting (69) mit "Duets", Lana Del Rey (35) schnappt sich die Drei mit "Chemtrails Over The Country Club", Justin Biebers (27) Longplayer "Justice" sichert sich die Vier und Die Schlagerpiloten landen mit "Lady Jamaika - Die schönsten Hits des Sommers" auf Rang fünf.

Nathan Evans (26) bleibt in den Single-Charts unterdessen mit "Wellerman" auf dem Thron, während Bausa (31) und Apache 207 (23) mit "Madonna" die Zwei halten. Ufo 361 (32) und Rin (26) steigen auf der Drei neu ein und "Friday" von Riton & Nightcrawlers feat. Mufasa & Hypeman belegt Rang vier. Die Top Five komplettiert Masked Wolf mit "Astronaut In The Ocean".