Jazz-Legende Billy Hart: Der wetterfeste Antreiber

Billy Hart eröffnete den Augsburger Jazzsommer und spielt nun beim Jazzfest in Unterföhring.
von  Sirus W. Pakzad
Der 80-jährige Drummer Billy Hart.
Der 80-jährige Drummer Billy Hart. © Ssirus W. Pakzad

Als der Augsburger Schlagzeuger Tilmann Herpichböhm im letzten Jahr die Künstlerische Leitung des "Augsburger Jazzsommers" vom Festivalgründer Christian Stock übernahm, kam ihm die Pandemie in die Quere.

Nur zwei Konzerte konnte er im traumhaft schönen Botanischen Garten, der Hauptspielstätte des Jazzsommers, durchführen lassen.

Open-Air auch bei Regen

Heuer sieht es schon besser aus: Fünf Auftritte mit internationalen Größen sind angesetzt. Und doch spielt Corona auch 2021 eine Nebenrolle.

Bei einer Witterung, wie sie sich für den Auftakt des Festivals ankündigte, wäre man in früheren Zeiten ins Palmenhaus umgezogen. Covid-bedingt aber musste die Veranstaltung open air stattfinden.

Immerhin waren die Musiker vom Regen, der in der zweiten Hälfte des Eröffnungskonzerts einsetzte, geschützt.

Denn ihre Bühne findet sich in einem prächtigen, von Stühlen umsäumten Pavillon. "Oh my god, it's raining. How beautiful", sagte der wetterfeste Schlagzeuger Billy Hart, als sich um ihn herum die Schirme aufspannten.

Billy Hart - ein Haudegen des Jazz

Billy Hart, 80 Jahre jung, ist ein Haudegen des Jazz, ein Drummer, der von vielen Größen als Sideman, als Pulsgeber, als Antreiber gebucht wird, obwohl er gelegentlich zum kraftmeierischen Poltern neigt.

In seinem eigenen Quartett zeigt er ein anderes Naturell und bringt das Geschehen mit subtilen, sensiblen Mitteln voran. Es scheint, als habe er sich mit seiner Formation, die aus lauter Bandleadern besteht, dem Understatement verschrieben.

Fast aufreizend zurückgenommen setzt sein Pianist Ethan Iverson kluge Pointen und auch die markanten Akzente des Bassisten Joe Sanders sind aufs Nötigste dosiert.

Nur der geniale Tenorsaxofonist Mark Turner kurvt in seiner einzigartigen Spielweise notenreich durch die Lagen und die ihm gewährten Freiräume.

Das bietet der Augsburger Jazzsommer

Ein schöner Auftakt zum 29. Augsburger Jazzsommer war das, auch wenn die Dramaturgie, die Billy Hart verfolgte, im ersten Teil seines Auftritts, vielleicht etwas seltsam war.

Der Augsburger Jazzsommer wird mit folgenden Konzerten fortgesetzt: Julian Lage Trio (21. Juli), Ramon Vallé Trio feat. Perico Sambeat (28. Juli), Humair/ Blaser/ Kaenzig (4. August) und Nik Bärtsch´s Ronin (11. August). Tickets über reservix.de.

Das Jazzweekend Unterföhring steht an

Billy Hart eröffnet am 16. Juli um 20 Uhr das "Jazzweekend Unterföhring" im Bürgerhaus. Ihm folgen Auftritte der kubanischen Geigerin/ Sängerin Yilian Cañizares (Samstag, 20 Uhr) und der französischen Trompeterin Arielle Besson (Sonntag, 19 Uhr). Tickets unter Telefon 089950 81-506 oder hier