Bruce Springsteen verkauft seine Songrechte für 500 Millionen Dollar

Bruce Springsteen ist über Nacht um 500 Millionen Dollar reicher geworden. Der Musikstar hat seine kompletten Songrechte an Sony Music verkauft.
von  (eee/spot)
Ist jetzt um 500 Millionen Dollar reicher: Rocklegende Bruce Springsteen.
Ist jetzt um 500 Millionen Dollar reicher: Rocklegende Bruce Springsteen. © Antonio Scorza/Shutterstock

Mit Hits wie "Born in the USA" oder "Dancing in the Dark" feierte Bruce Springsteen (72) große Erfolge auf der ganzen Welt. Nun hat der legendäre Rockmusiker die Rechte all seiner Songs für sage und schreibe 500 Millionen US-Dollar (umgerechnet circa 442 Millionen Euro) an Sony Music verkauft. Das berichtet das US-Magazin "Billboard".

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Demnach umfasst das Musik-Repertoire von Springsteen mehr als 300 Songs, 20 Studioalben und weitere Objekte. Darüber hinaus soll es auch um frühere Aufnahmen gehen, an denen er erst nach der Veröffentlichung seines Hit-Albums "Born in the USA" (1984) die Rechte erworben hatte. Springsteen steht seit 1973 bei Columbia Records unter Vertrag, die zu Sony gehören.

Ein neuer Rekord?

Mit dem 500-Dollar-Deal übertrifft Springsteen einige seiner berühmten Vorgänger. Erst im Dezember 2020 verkaufte Bob Dylan (80) seine Musik an Universal für 300 Millionen Dollar (umgerechnet circa 265 Millionen Euro). Rock-Legende Neil Young (76) trat die Rechte seiner Werke im Januar für 150 Millionen Dollar (umgerechnet circa 133 Millionen Euro) ab.