Wird Christoph Waltz der neue James-Bond-Bösewicht?

Christoph Waltz fühlt im kommenden Jahr dem MI6 auf den Zahn. Glaubt man übereinstimmenden Medienberichten, so tritt der Schauspieler nämlich die Nachfolge von Javier Bardem als James-Bond-Bösewicht an.
von  (dr/spot)
Christoph Waltz räumte bereits zwei Oscars als bester Nebendarsteller ab
Christoph Waltz räumte bereits zwei Oscars als bester Nebendarsteller ab © Chris Pizzello/Invision/AP

Christoph Waltz fühlt im kommenden Jahr dem MI6 auf den Zahn. Glaubt man übereinstimmenden Medienberichten, so tritt der Schauspieler nämlich die Nachfolge von Javier Bardem als James-Bond-Bösewicht an. Drehbeginn an der Seite von Daniel Craig wäre bereits Anfang Dezember.

Es scheint so gut wie fix: Der zweifache Oscar-Preisträger Christoph Waltz (58, "Inglourious Basterds") wird allem Anschein nach im kommenden James-Bond-Film an der Seite von Daniel Craig (46, "Verblendung") den Bösewicht spielen. Die in aller Regel gut informierte "Daily Mail" meldet, dass Waltz bereits für den 24. Bond-Film unterschrieben hätte. Eine offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus. Anfang Dezember sollen bereits die Dreharbeiten in Mexiko, Marokko, Österreich, Italien und London beginnen.

Sehen Sie hier ein Interview mit Christoph Waltz auf dem roten Teppich zur Oscar-Verleihung auf MyVideo

Nur die Rolle sei bislang noch nicht an die Öffentlichkeit gedrungen. Es würde allerdings sehr überraschen, wenn Waltz nicht den Gegenspieler von Craig mimen würde. Im vergangenen Bond-Film "Skyfall" übernahm diese Rolle Javier Bardem (45, "No Country For Old Men"). Zum Inhalt des neuen Agenten-Thrillers ist bislang noch nichts bekannt geworden, Sam Mendes, der auch für "Skyfall" verantwortlich zeichnete, wird jedoch erneut auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Der Kinostart in Deutschland ist auf den 29. Oktober 2015 festgelegt.