Nur eine Frau

"Unter aller Augen" demonstriert, wie alltäglich Gewalt gegen Frauen ist - nicht nur in Asien oder Afrika.
von  Jasmin Herzog
Die Frauen, die Claudia Schmid befragte, haben sehr viel durchgemacht.
Die Frauen, die Claudia Schmid befragte, haben sehr viel durchgemacht. © mindjazz pictures / Claudia Schmid
Mit "Voices of Violence" machte Claudia Schmid im vergangenen Jahr darauf aufmerksam, wie alltäglich die Gewalt gegen Frauen im Kongo ist. In ihrer Nachfolge-Dokumentation lässt die Kölner Filmemacherin nun erneut Kongolesinnen über ihre schlimmen Erfahrungen sprechen - und nicht nur sie. Auch Frauen aus Bangladesch, Benin und Deutschland berichten in "Unter aller Augen" über die Schrecken, die ihnen widerfahren sind, meist durch ihre Ehemänner. Wehren können sich die Frauen nur bedingt. Denn das gesellschaftliche System, die Gewaltstruktur, begünstigt die Täter, oftmals in erschreckender Art und Weise. Selbst in Deutschland.