Keanu Reeves' "47 Ronin" verpasst die Top 3

In den USA gilt der neue Keanu-Reeves-Streifen "47 Ronin" bereits als veritabler Flop - und auch in Deutschland läuft es zum Start nicht berauschend: Nur Rang 4 steht in den Kinocharts zu Buche.  "The Wolf of Wall Street" verteidigt den Spitzenplatz.
von  (nam/spot)
Da kann er noch so viel erklären: Keanu Reeves' Film "47 Ronin" will nicht so recht zünden
Da kann er noch so viel erklären: Keanu Reeves' Film "47 Ronin" will nicht so recht zünden © Chris Pizzello/Invision/AP

In den USA gilt der neue Keanu-Reeves-Streifen "47 Ronin" bereits als veritabler Flop - und auch in Deutschland läuft es zum Start nicht berauschend: Nur Rang 4 steht in den Kinocharts zu Buche. "Mandela" verpasst die Top Ten sogar komplett. "The Wolf of Wall Street" verteidigt hingegen weiterhin den Spitzenplatz.

"The Wolf Of Wall Street" und kein Ende: Der Scorsese-Film mit Leo DiCaprio hält die Kinobesucher weiter fest im Bann. Auch in seiner dritten Woche führt der Streifen die deutschen Kinocharts an, wie Media Control GfK am Montag mitteilte - ein satter Erfolg für die Macher! Ähnlich gute Nachrichten gibt es für Top-Star Keanu Reeves leider nicht. Sein aktueller Film "47 Ronin" wurde in Übersee bereits als Flop abgestempelt. Und auch hierzulande wird der Samurai-Film wohl kein Hit. Rund 130.000 Zuschauer am ersten Wochenende reichen nur für Platz vier im Ranking.

An der Seite von Schauspiellegende Al Pacino glänzte Keanu Reeves in dem Thriller "Im Auftrag des Teufels". Hier finden Sie die DVD

Noch heftiger erwischt hat es allerdings das Bio-Pic "Mandela: Der lange Weg zur Freiheit". Der Film über das Leben des im Dezember verstorbenen Anti-Apartheid-Kämpfers Nelson Mandela konnte den Angaben zufolge gerade einmal 47.000 Kinofreunde in die Lichtspieltheater locken. Das reicht nicht einmal für die Top Ten.