200 Jahre Jacques Offenbach: Operettenabend im Hofspielhaus

Zum 200-jährigen Jubiläum von Jacques Offenbach lädt das Hofspielhaus zum Operettenabend und zeigt "Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre" und "Die beiden Blinden".
von  AZ
Die Hofspielhaus-Eigenproduktion "Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre" wurde mit dem Operetten-Frosch von BR Klassik ausgezeichnet.
Die Hofspielhaus-Eigenproduktion "Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre" wurde mit dem Operetten-Frosch von BR Klassik ausgezeichnet. © Hofspielhaus

Es ist das Jubiläumsjahr von Jacques Offenbach das Hofspielhaus in München zeigt zu diesem Anlass zwei Offenbach-Operetten an einem Abend. Regisseur & Komponist Dominik Wilgenbus hat für das Theater in der Falkenturmstraße die beiden Operetten "Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre" und "Die beiden Blinden" inszeniert. Erstere wurde mit dem Operetten-Frosch von BR Klassik ausgezeichnet.

Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre

Regisseur & Komponist Dominik Wilgenbus inszeniert die Operette von Jacques Offenbach für das Hofspielhaus Herr Blumenkohl plant seinen glanzvollen Aufstieg in die feine Gesellschaft mit einer Soirée. Höhepunkt soll der Auftritt dreier weltberühmter Opernsänger werden, die ihm aber sämtlich absagen. Seine Tochter weiß Rat: Man wird den Gästen die angekündigten Stars selbst vorspielen… Mit Anne Steffens, Torsten Frisch, Andreas Stauber, Juri Kannheiser, Jakob Roters und Andreas Partilla.

Musik-Arrangement: Aris Blettenberg

Die beiden Blinden

Juri Kannheiser und Jakob Roters, zwei bomfortionöse Darsteller-Cellisten lassen so manche Künstler-Existenz in Liedern und Texten schaurig schön vor die Hunde gehen. Regie und rasante Mitwirkung: Dominik Wilgenbus Die Brettl-Operette – neu erfunden.


Termin: Donnerstag, 21. Februar 2019, 20 Uhr

Weitere Termine: Freitag, 22.02. & Donnerstag, 28.02., jeweils um 20 Uhr; Sonntag, 24.02., um 18:00 Uhr

Tickets: 29 €

Karten, Infos zur Eigenproduktion und zu den Schauspielern finden Sie hier!