Bayerischer Kunstförderpreis in Kategorie Literatur vergeben

Das bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat die vier Preisträgerinnen und Preisträger für den Kunstförderpreis 2020 in der Kategorie Literatur bekannt gegeben.
von  dpa
Kunstminister Bernd Sibler (CSU) hält eine Rede.
Kunstminister Bernd Sibler (CSU) hält eine Rede. © Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

München - Den Kunstförderpreis erhalten in diesem Jahr Andreas Thamm für seinen Jugendroman "Heldenhaft", Dana von Suffrin für ihren Roman "Otto", Lisa Frühbeis für ihre Comic-Kolumnen "Busengewunder" und Lisa Jeschke für ihren Lyrikband "Die Anthologie der Gedichte betrunkener Frauen".

"In ihren tiefgründigen, oft sozialkritischen Geschichten setzen sie sich mit scharfem Verstand und Humor mit unserer gesellschaftlichen Gegenwart auseinander. Sie schenken uns damit neue Perspektiven und geben uns wertvolle Gedankenanstöße", so der Kunstminister Bernd Sibler.

Mit dem Preis werden vom Freistaat seit 1965 jährlich Kunstschaffende aus Bayern, die jünger als 40 sind, in mehreren Kategorien ausgezeichnet. Der Preis wird von einer Fachjury gekürt und ist mit 6.000 Euro dotiert.