Zwischen Ludwigs- und Maximiliansbrücke Regnerisch und gut besucht: Die Bilder vom Isarinselfest

, aktualisiert am 03.09.2017 - 19:59 Uhr
Das Isarinselfest trotzt dem nasskalten Herbstanfang - die Bilder vom Wochenende zum Durchklicken. Foto: Petra Schramek

Von Herbst-Blues keine Spur: Viele Münchner ließen sich vom trüben Wetter den Besuch auf dem Isarinselfest nicht vermiesen. Musik und Kleinkunst auf sechs Bühnen, Action beim Feuerlöschen und tolle abendliche Farbenspiele - die Bilder.

 

München - Bei der Vorstellung des Programms fürs Isarinselfest vor gut einer Woche hatte SPD-Bundestagskandidatin Claudia Tausend noch fest an den Wetterumschwung geglaubt - leider vergeblich. Aber die drei vergangenen Tage haben gezeigt, dass der Münchner nicht aus Zucker ist. 

Obwohl wegen des mauen Wetters sogar einige Programmpunkte abgesagt werden mussten, flanierten 80.000 Menschen zwischen Ludwigs- und Maximiliansbrücke hin- und her, genossen Musik und Straßenkunst, probierten an den vielen Standln allerhand Leckeres und testeten allerlei Spannendes. Jürgen Salzhuber, Vorsitzender des Isarinselfestvereins, war sehr zufrieden: "Jede noch so kleine Regenpause hat die Menschen auf das Gelände rund um die Praterinsel gelockt."

Nur mit dem gemütlichen Verweilen war's halt nix. Die meisten Sitzgelegenheiten blieben nass und leer. Umso schöner war dann der abendliche Spaziergang über den Wehrsteg mit Blick auf die in sattem Pink erleuchtete St-Lukas-Kirche.

Unsere Fotografin hat sich auf einen Streifzug begeben. Die Bilder gibt's oben zum Durchklicken. 

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading