Zwischen Garching und München Fußgänger (24) auf A9 von Auto erfasst und getötet

, aktualisiert am 08.09.2016 - 09:19 Uhr
Der 24-Jährige wollte wohl zu Fuß über die Autobahn gehen. Foto: dpa

Am Mittwochabend ist ein 24-Jähriger Pole in Garching von einem Auto überfahren worden. Der Mann wollte ersten Erkenntnissen nach die Autobahn zu Fuß überqueren. Die A9 musste für zwei Stunden komplett gesperrt werden.

 

Garching - Am Mittwoch gegen 23.50 Uhr erhielt die Verkehrspolizei die Mitteilung, dass eine Person zu Fuß im Bereich des Mittelstreifen auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Garching Süd und München unterwegs ist. Als knapp 15 Minuten später die Streife eintraf, war der Fußgänger bereits von einem Ford aus dem Landkreis Berchtesgadener Land erfasst worden und lag auf dem zweiten von fünf Fahrstreifen.

Zu Fuß die Autobahn überquert

Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Bei dem tödlich Verletzten handelt es sich um einen 24-jährigen Polen. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Pole offensichtlich versucht, die A9 zu Fuß zu überqueren. Der 49-jährige Fahrer des Ford und seine 46-jährige Beifahrerin erlitten einen Schock, sie mussten vom Kriseninterventiondienst behandelt werden.

Die Staatsanwaltschaft München stellte die Leiche und den Pkw sicher und ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. Die A9 musste für 2 Stunden teilweise gesperrt werden.

 

2 Kommentare