Zweite Liga live am Sonntag Liveticker zum Nachlesen: 1860 München verliert gegen den FSV Frankfurt

Am Samstag empfangen die Löwen FSV Frankfurt in der Allianz Arena. Foto: dpa

Das Spiel ist aus! Die Sechziger hätten sich eigentlich den Ausgleich verdient. Waren in der zweiten Hälfte hoch überlegen.Aber Frankfurt macht das Tor. Hier gibt's das Spiel im Liveticker zum Nachlesen!

 

90. Min: Die Sechziger hätten sich eigentlich den ausgleich verdient. Waren in der zweiten Hälfte hoch überlegen.Aber Frankfurt macht das Tor.

79. Min.: Mulic hat den Ausgleich auf dem Kopf. Eine Flanke von der linken Seite setzt der Serbe am langen Pfosten nur knapp neben das Tor. Da ärgert sich der 20-Jährige zurecht.

62. Min.: Wieder Adlung mit einer Chance im Strafraum der Gäste. Mit der Pike versucht er es aus gut elf Metern halbrechter Position, doch er trifft nur Bittroff, der in die Schussbahn rutscht.

57. Min.: Freistoß für den FSV an der rechten Strafraumecke. Grifo versucht es direkt und setzt den Ball ans Außennetz. Kein schlechter Versuch des Italieners.

52. Min. Der FSV scheint durch das Führungstor Selbstvertrauen dazu gewonnen zu haben. Zu Beginn der zweiten Hälften sind sie deutlich aktiver als noch in Durchgang eins.

48. Min.: Erster Torschuss der zweiten Hälfte. Grifo legt für Konrad ab, der aus circa 20 Metern drauf hält. der Ball geht gut zwei Meter hoch rechts am Tor vorbei.

Halbzeit: Lange Zeit mussten die Zuschauer in der Allianz Arena auf etwas Offensivfußball warten, dann kamen ab Minute 30 die Münchener über den starken Rama gefährlich vor das Tor. Aus dem Nichts gingen dann allerdings die Gäste kurz vor der Pause in Führung. 45 Minuten bleiben den Löwen noch, dieses Resultat zu drehen.

44. Min.: Aus dem Nichts die Führung für die Gäste. Kruska spielt den Ball auf Dedic, der mit einem Solo erst Schindler kurz vor der Strafraumgrenze, dann Vallori im Sechzehner stehen lässt. Im Eins gegen Eins bleibt er dann Sieger gegen Ortega und chippt den Ball aus sieben Metern halbrechter Position über den Keeper ins linke Toreck. Zweites Saisontor für Dedic.

Hier geht's zum Liveticker von unseren Kollegen der Süddeutschen Zeitung

43. Min.:Ausgerechnet in einer Phase, in der die Löwen besser ins Spiel kommen, geraten sie in Rückstand. können die Löwen in der zweiten Hälfte das Spiel noch drehen?

37. Min.: Rama macht jetzt richtig auf sich aufmerksam. Dieses Mal versucht er es direkt aus gut 22 Metern halblinker Position. Sein Ball geht gut einen Meter am rechten Pfosten vorbei.

30. MIn.: Wolf ist auf dem rechten Flügel in guter Flankenposition. In der Mitte orientiert sich Rama zum kurzen Pfosten, doch Wolf flankt an den langen Pfosten - ins Leere.

27. Min.: Gefährlich Situation für die Löwen: Getümmel im Löwen-Strafraum, aber die Löwen können den Gegentreffer verhindern.

24. Min.: Die Frankfurter verlieren ihren Rechtsverteidiger. Huber knickt in einem Mittelfeldzweikampf an der Seitenlinie um und muss außgewchselt werden.

20. Min.: Jetzt plätschert das Spiel so vor sich hin. Echte Torchancen sind Mangelware.

15. Min.:Die Löwen kriegen noch nicht so wirklich Zugriff auf das Spiel. Vor allem das Mittelfeld dominieren die Frankfurter.Hier gibt's das Spiel im Liveticker!

11. Min.: Rama und Adlung kombinieren sich durchs Mittelfeld bis zur Grundlinie auf der rechten Seite durch. Adlungs Hereingabe in den Sechzehener überquert aber in der Luft die Torauslinie - Abstoß Frankfurt.

9. Min.: Die Gastgeber jetzt mit der ersten ansatzweise erfolgreichen Kombination im Mittelfeld. Die Frankfurter stellen den Weg zum Tor jedoch gut zu und haben keine Probleme, den Ball zurück zu erobern.

6. Min.: Da wäre auch schon fast die erste Chance für die Frankfurter da gewesen. Aber Engels steht knapp im Abseits. Das hat der Assistent gut gesehen.

4. Min.:. Die Frankfurter beginnen gut. Der Ball rollt in den ersten Minuten kontrolliert durch die Reihen der Frankfurter. 1860 kommt nicht an die Kugel.

1. Min.: Es geht los! Die Löwen haben Anstoß!

13:29 Uhr: Die Löwen haben zwei ihrer jüngsten drei Partien deutlich gewonnen (eine Niederlage). Mit nur fünf Toren in sechs Spielen stellt der TSV den schwächsten Heim-Angriff der Liga. Der FSV hat seine jüngsten drei Auswärtsauftritte erfolgreich bestritten, zwei davon ohne Gegentor. Von bislang 23 Duellen konnten die Münchner zehn gewinnen, siebenmal setzten sich die Frankfurter durch. (2:1 und 2:2)

So spielt der TSV 1860 gegen Frankfurt

Nach dem 4:1-Auswärtssieg bei Union Berlin will 1860 seinen Aufwärtstrend bestätigen. Dabei müssen die Gastgeber allerdings ohne ihren Toptorjäger Rubin Okotie, der mit zehn Treffern die Torjägerliste gemeinsam mit Bochums Simon Terodde anführt, auskommen. Der Österreicher klagt über Knieprobleme und ist nicht rechtzeitig fit geworden.

Doppelt bitter: Denn Zuhause hapert es bei den Münchnern vor allem im Angriff. Mit nur fünf Toren in sechs Spielen stellt der TSV den schwächsten Heim-Angriff der Liga.

Lesen Sie hier: Es reicht nicht: Rubin Okotie nicht dabei

 

0 Kommentare