Zweite Liga am Samstag Kiel nach 2:2 gegen Düsseldorf weiter vorne

Kieler Jubel im den Torschützen zum 1:1 - Kingsley Schindler (Mitte). Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Holstein Kiel hat die Tabellenführung in der 2. Bundesliga erfolgreich verteidigt, die mögliche Herbstmeisterschaft jedoch zunächst verpasst. Der Aufsteiger kam im Spitzenspiel gegen Verfolger Fortuna Düsseldorf zu einem 2:2.

Kiel - Holstein Kiel bleibt Tabellenführer der 2. Bundesliga, verpasst aber die vorzeitige Herbstmeisterschaft. Der Aufsteiger kam im Spitzenspiel gegen Verfolger Fortuna Düsseldorf zu einem 2:2 (0:1) und blieb damit im neunten Ligaspiel nacheinander ungeschlagen.

Der starke Benito Raman (43.) hatte Düsseldorf vor 11.748 Zuschauern im Holstein-Stadion verdient in Führung gebracht, Kingsley Schindler (55.) und Dominick Drexler (70.) drehten die Partie, ehe Rouwen Hennings (85.) zum Endstand traf. Kiel vergab trotz deutlicher Überlegenheit in der zweiten Halbzeit den zehnten Saisonsieg.

Zweimal hatten die Störche Pech: Aaron Seydel (28./50.) traf die Latte und den Außenpfosten - die Aluminiumtreffer Nummer 12 und 13 in dieser Saison. Die Düsseldorfer kamen nach dem Seitenwechsel kaum noch vor das Tor der Hausherren und haderten mit Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart), der ihrer Meinung nach Rafael Czichos (57.) mit Gelb-Rot hätte vom Platz stellen müssen.

Auch der Foulelfmeter von Marvin Ducksch, den Drexler im Nachschuss verwandelte, zog Diskussionen nach sich. Hennings belohnte die Fortuna in der Schlussphase für ihren aufopferungsvollen Kampf. Die Fortunen warten bereits seit fünf Partien auf einen Sieg, bleiben nach 16 Spieltagen aber mit einem Punkt Rückstand im Windschatten des Spitzenreiters.

1. FC Nürnberg - SV Sandhausen

Der 1. FC Nürnberg ist nach einem verdienten Heimsieg ganz nah an die Aufstiegsplätze herangerückt. Der Tabellendritte besiegte den SV Sandhausen am Samstag mit 1:0 (0:0). In einer zähen Partie erlöste Tim Leibold die 23 586 Zuschauer im Max-Morlock-Stadion mit seinem Tor in der 68. Spielminute. Zuvor waren die Nürnberger mehrmals am guten Sandhäuser Torwart Marcel Schuhen gescheitert. Die Nürnberger taten sich im eigenen Stadion einmal mehr schwer. Im Offensivspiel fehlten zunächst die Ideen. Die Gäste aus Sandhausen standen kompakt, zudem hatten sie Schuhen als einen starken Rückhalt im Tor. 

MSV Duisburg - SpVgg Greuther Fürth

Die SpVgg Greuther Fürth muss im Abstiegskampf einen Rückschlag hinnehmen. Mit 0:2 (0:2) verlor der Tabellenvorletzte am Samstag beim MSV Duisburg. Zuvor hatte Fürth noch vier Punkt aus zwei Spielen geholt und den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen auf drei Zähler verringert. In Duisburg jedoch fiel die Entscheidung schon vor der Pause: Cauly Oliveira Souza (40. Minute) und Borys Tashchy (44.) trafen vor 12 017 Zuschauern innerhalb weniger Minuten zur MSV-Führung. In Hälfte zwei mühten sich die Gäste zwar um den Anschlusstreffer, aber Khaled Narey (57.) und Lukas Gugganig (75.) vergaben die einzigen Möglichkeiten.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null