Zwei Wochen nach der Tat Hitlergruß am St.-Jakobs-Platz: Polizei schnappt Verdächtigen

Die Synagoge am Jakobsplatz. Foto: rah

Die Polizei in München hat einen Mann geschnappt, der in der Nähe der Synagoge den Hitlergruß gezeigt haben soll. 

 

Altstadt - Laut Polizei ist der Mann, der in der Innenstadt den Hitlergruß gezeigt hatte und dann entwischt war, nun gefasst. Der Mann, ein 43-jähriger Münchner, hatte vor zwei Wochen in der Nähe der Synagoge am St.-Jakobs-Platz mehrmals den Hitlergruß gezeigt und dabei laut Polizei "Blickkontakt zu den Sicherheitsdienstmitarbeitern der Israelitischen Kultusgemeinde" gesucht. 

Danach hatte er sich in Richtung Gärtnerplatz entfernt. 

Zwei Wochen nach dem Vorfall, erkannten Polizisten den gesuchten Mann auf dem St.-Jakobs-Platz wieder und nahmen ihn fest. Nach einer Anzeige und polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten ihn nach eigenen Angaben wieder.

  • Bewertung
    21