Zwei Kaninchen ausgesetzt Kaninchen-Nachwuchs im Kofferraum

In diesem Käfig wurden die zwei Kaninchen vor einem Supermarkt ausgesetzt. Foto: AZ

Eine Tierfreundin findet vor einem Discounter zwei in einem Käfig ausgesetzte Kaninchen. Als sie sich mit den Tieren auf den Weg ins Tierheim macht, erlebt sie eine Überraschung.

 

München - Der Käfig ist winzig, das wenige Streu durchgeweicht, ein einzelnes Salatblatt liegt darin, und zwei Kaninchen. Verängstigt und kurz vor dem Verdursten hat eine Frau sie vor einem Discounter in der Fideliostraße im Käfig gefunden. Vermutlich wurde sie von jemandem ausgesetzt, der in den Urlaub gefahren ist.

„Kaninchen kann man in jedem Baumarkt kaufen. Und wenn die Leut’ keine Lust mehr haben, sich um die Tiere zu kümmern, dann setzten sie sie einfach aus“, sagt Judith Brettmeister vom Tierheim.

Eine Tierfreundin brachte die zwei Tiere ins Tierheim – und erlebte noch auf der Fahrt dorthin eine Überraschung:

Statt zwei Kaninchen hatte sie plötzlich fünf im Kofferraum. Denn die Kaninchenmutter hatte auf dem Weg nach Riem Junge bekommen. „Die Mutter war so verängstigt, dass sie die Kleinen erstmal alleine hat liegen lassen. Inzwischen kümmert sie sich hingebungsvoll um ihre Babys“, sagt Brettmeister.

In etwa sieben Wochen sind die kleinen rosa Würmchen flauschige Kaninchen und alt genug, um vermittelt zu werden.

 

2 Kommentare