Zwei Engländer schwerst verletzt Taxi und Reisebus erfassen englische Touristen

Während des Oktoberfests kommt es im Bereich des Hauptbahnhofs immer wieder zu Verkehrsunfällen mit torkelnden Wiesngängern. (Archivbild) Foto: Feuerwehr

Beim Überqueren der Luisenstraße am Hauptbahnhof ist ein Tourist aus England von einem Reisebus erfasst worden. Kurz darauf ist ebenfalls ein Engländer von einem Taxi an der Paul-Heyse-Straße überrollt worden. Beiden wurden schwer verletzt.

 

Wiesnzeit ist Unfallzeit: Schon am ersten Tag des Oktoberfests 2016 sind zwei Touristen bei Unfällen im Straßenverkehr schwer verletzt worden.

Mit dem Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma ist am Samstagabend ein 35-jähriger Engländer in den Schockraum einer Münchner Klinik eingeliefert worden.

Der Mann hatte die Luisenstraße im Kreuzungsbereich der Arnulfstraße diagonal überqueren wollen. Dabei übersah er einen Reisebus, der vom Hauptbahnhof kommend in die Luisenstraße einbog. Der Reisebus konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den 35-Jährigen auf Höhe der Trambahngleise.

In Begleitung des Notarztes kam der schwer verletzte Mann mit dem Rettungswagen in eine Klinik. 

Ein paar Stunden darauf wurde ebenfalls ein englischer Tourist im Kreuzungsbereich der Schwanthaler- und Pauly-Heyse-Straße von einem Taxi überrollt und darunter eingeklemmt.

Bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst konnten Passanten den Mann mit Hilfe eines Wagenhebers befreien. Der 44-jährige Mann war von dem Taxi, einer Mercedes E-Klasse, im Brustbereich überrollt worden. Dabei erlitt er schwerste Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten in den Schockraum eines naheliegenden Krankenhauses. Bei seiner Einlieferung schwebte der Mann in Lebensgefahr.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading